Herzlich willkommen auf der Homepage: „ Jesus im Klartext “ -  mit sehr unbequemen Bibelzitaten. Wir sind völlig unabhängig von allen Kirchen, Sekten oder Glaubensgemeinschaften.



Sorry, aber es scheint ein technisches Problem zu geben.

Hier die Antwort auf die Frage:

Wer gelangt ins Paradies - und wer nicht ?




Mehrere Millionen Homepage-Besuche !

Hier (im Besucherzähler) erfährst du, wie viele Besucher heute schon in den Klartext-Infos gelesen haben, wie viele momentan darin lesen und wie viele bisher insgesamt die Homepage besuchten.



Hier zur modernen Homepage-Version.

Hier zur Start-Seite.

Hier zum Inhaltsverzeichnis.

Hier alle  Klartext-Punkt-Nummern. 

Hier zur Themenübersicht -
(Menü bzw. Navigation).


Hier zum Impressum -
mit meiner E-Mail-Adresse.


Hier zum Spendenaufruf -
(ich weiß, dass das nervt).


Hier zu den alphabetisch geordneten Suchbegriffen.




Bitte verzeih das unprofessionelle und altmodische äußere
Erscheinungsbild meiner Homepage. Aber für deine Gegenwart
und für deine Zukunft ist nicht die äußerliche "Verpackung"
der Infos entscheidend, sondern sind der Inhalt der Homepage,
sowie die darin gegebenen Denkanstöße wichtig - sogar lebenswichtig.
Denn diese Infos führen dich letztendlich zum Ziel - in Gottes Reich.




Klartext-Punkt 211:

Was ist echte Liebe ?

Der Umgang zwischen Mann und Frau.



Hilfreich bei einer Lese-Unterbrechung -
Seitenzahlen zum Anklicken:


Innerhalb eines jeden Klartext-Punktes findest du
in gewissen Abständen Zahlen, die dir dabei helfen,
die jeweilige Textstelle wiederzufinden, wenn du
das Lesen unterbrechen möchtest.

    2       3        4       5        6       7   



Nun folgt der zur Überschrift gehörende Klartext-Punkt.


Ich schreibe auf meiner Homepage, dass es nicht wichtig ist, das Wissen eines Schriftgelehrten zu haben.
Viel wichtiger ist es, dass man das, was man verstanden hat, in die Tat umsetzt.

Aber nun schreibe ich an dieser Stelle doch einmal, dass es wichtig ist, eine gewisse Grundkenntnis
über die "Schrift" zu haben - und zwar über die Rechtschreibung. Ein Buchstabe falsch geschrieben
(Groß- und Kleinschreibung verwechselt), kann nämlich ansonsten bei der Liebsten einen ganz
gewaltigen Ärger aufziehen lassen. Dazu ein Beispiel (zum Schmunzeln):

Ein junger Mann hatte eine Meinungsverschiedenheit mit seiner Liebsten -
man könnte es sogar als "Krach" bezeichnen. Nun möchte er aber diesen
Streit schnellstens aus der Welt schaffen - und schreibt ihr von unterwegs
eine kurze E-Mail zur Versöhnung. Er möchte die Worte "Ich liebe Dich"
nach diesem Streit nicht senden, denn das klingt, seiner Meinung nach,
in dem Fall zu übertrieben. Also tippt er folgendes in sein Smartphone:

Hallo! Sei mir nicht böse - aber ich mag Dich Ungeheuer.

So, nun noch schnell auf "Senden" getippt - und ab geht die Post.

Als er nach Hause kam, ging allerdings auch "die Post ab". Seine Frau
erwartete ihn nämlich bereits mit einigen sehr unfreundlichen Worten.
Der "arme Kerl" wusste gar nicht, wie ihm geschah.
Was hatte er denn falsch gemacht?


Falls du es nicht verstanden hast, dann lies seine E-Mail noch einmal ganz in Ruhe.

(Die Lösung: Das Wort "ungeheuer" hätte er besser klein schreiben sollen.)



Und noch etwas, das eigentlich traurig ist, aber oftmals gern als Witz erzählt wird:

Der Sohn sucht in den Schubladen der Küche den Kartoffelschäler - findet ihn aber nicht.
Da fragt er seinen Vater: „Papa, wo ist das Ding zum Kartoffeln schälen ?“
Der antwortet: „Deine Mutter ist einkaufen.“

Ja, leider werden Frauen oftmals nur als Arbeitssklaven gehalten - als "das Ding",
das fürs Kartoffel schälen, Kochen, Putzen, Einkaufen und Waschen zuständig ist.
Und das nennt sich dann Ehe - beziehungsweise Liebe ?

Aber was ist Liebe - echte Liebe ?

Jesus Christus sagt:

„Niemand hat größere Liebe als die,
dass er sein Leben lässt für seine Freunde.
“

(Johannes 15/13)

Er opferte sein Leben für uns - für seine "Freunde".

Warum dies notwendig war - warum es keine andere Möglichkeit gab,
erfährst du im Klartext-Punkt 006. Sein Titel:
Warum musste Jesus Christus gekreuzigt werden ?
Warum gab es für Gott keine andere Möglichkeit ?
Wie können wir Vergebung für unsere Sünden bekommen ?

Jesus Christus erklärt uns, wer seine Freunde sind:

„Ihr seid (nur dann) meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch gebiete.“
(Wenn ihr das in die Tat umsetzt, was ich euch sage und von euch verlange.)
(Johannes 15/14)

Das, was Jesus Christus von uns verlangt, ist auch das, was Gott verlangt.

Im Klartext-Punkt 129 erfährst du alles, was Jesus sagte, was wir tun sollen.

Und der Klartext-Punkt 000 trägt den Titel: Du liebst Jesus? - Dann werd' für ihn tätig!



In den zehn Geboten wird uns erklärt, dass wir uns kein Bildnis vom Herrn machen sollen.
Dennoch gibt es unzählige Bilder, auf denen der gekreuzigte Jesus dargestellt ist.
Gott verbietet es uns, solche Bilder zu gestalten, denn wir sollen nicht
irgendwelche toten Bilder anbeten - außerdem weiß niemand,
wie Jesus Christus aussah, als er auf dieser Erde lebte.

Aber mit dem folgenden bildlichen Vergleich kann es dir gelingen,
endlich "aufzuwachen" - und für Jesus tätig zu werden:

Stell dir ein Gemälde vor, auf dem der Herr Jesus am Kreuz zu sehen ist.
Vollkommen schmerzverzerrt ist sein Gesicht.

Er leidet stellvertretend für dich unbeschreibliche Qualen.

Darunter steht folgendes geschrieben:

„Dies habe ich für dich getan !
  Was tust du für mich ?
“




Liebe ist ein Geben und Nehmen.

Ein einseitiges "Nehmen" ist keine echte Liebe.

Wir sollen das Gnadengeschenk des Herrn annehmen - es ist für uns völlig kostenlos -
und nicht an irgendwelche Bedingungen geknüpft. Aber aus tiefer Dankbarkeit dafür
ist es doch eigentlich eine Normalität, dass man dem Herrn gegenüber seine Dankbarkeit
durch Gegenliebe und Gehorsam zum Ausdruck bringt - ihm die Dankbarkeit beweist.

(Wichtige Infos zum Thema Gnade findest du im Klartext-Punkt 137.)



Nun zu der "weltlichen" Liebe - zu der Liebe,
die niemals an die Liebe heranreichen kann,
die der Herr für uns empfindet.



Dieser Klartext-Punkt ist meiner lieben Frau Viktorija gewidmet -
und soll ein kleines Dankeschön für sie sein, denn sie hat für
den Herrn und auch für mich viel geopfert:

Ihre Verwandten, ihre Träume und viele ihrer Sehnsüchte und Wünsche
hat sie aufgegeben, um mir treu zur Seite zu stehen und um dem Herrn
zu dienen, ihm zu gefallen - und um ihm ihre tiefe Liebe zu beweisen.
Eine Liebe, in der Gott und Jesus an erster Stelle stehen.
Aber gleich danach schon bin ich "an der Reihe".

Dafür danke ich ihr mit meinem verliebten Herzen.

Meine Frau gibt mir so viel Liebe, Hilfe und Geborgenheit -
das ist es wert, ihr diesen Klartext-Punkt zu widmen.

Eigentlich gehört nun hier an diese Stelle mindestens ein Foto von ihr -
ach, was sage ich - hundert oder tausend Fotos müssten hier zu sehen sein.

Aber ich veröffentliche keines - denn im Internet wird viel "dummes Zeug"
mit dem gemacht, was man dort reinstellt. Damit dies mit den Bildern meiner
Frau nicht geschieht, veröffentliche ich keine Fotos von meiner lieben,
sehr attraktiven und herzensguten Ehefrau Viktorija.



Nun wurde genug "Süßholz geraspelt" - es folgt der angekündigte Klartext-Punkt:

Liebe - dieses Wort wird häufig missbraucht oder missverstanden.

Aber was ist echte Liebe ?

Im Teil 1 des folgenden Klartext-Punktes findest du etliche Hinweise
und Denkanstöße zu dem, was echte Liebe ausmacht.

Und im Teil 2 kannst du einiges über den Umgang zwischen Mann und Frau lesen -
den Umgang, wie Gott und Jesus ihn sich für uns auf Erden wünschen.

Hier kannst du den Teil 1 überspringen - und gelangst sofort zum Teil 2.

Hier  zurück zum Anfang dieser Seite.                     - 2 -      

Teil 1


Sprüche zum Thema Liebe.

Täglich versuchen wir beide, meine Frau und ich, die folgenden
Ratschläge und Lebensweisheiten in die Tat umzusetzen.

Wenn es einem von uns mal nicht gelingt,
dann hat der andere dafür Verständnis,
denn ...

„... Liebe deckt alle Übertretungen zu.“
(Sprüche 10/12)



Die Frage aller Fragen: Was ist Liebe ?

Liebe ist ...

... ein Geschenk des Himmels.

... ein zartes Pflänzchen, das beide hegen und pflegen müssen.

... ein zartes Band - aber niemals eine Fessel.



Liebe ist ...

... manchmal ein Weg voller Hindernisse.

... wenn sie die Hauptrolle in seinem Leben spielt.

... wenn ihr diese Hauptrolle nicht zu Kopfe steigt.



Liebe ist ...

... wenn die Gefühle zueinander ständig wachsen.

... die empfundenen Gefühle in zärtliche Worte zu fassen.

... seine Gefühle zu zeigen.

... für jeden Tag dankbar zu sein, den man miteinander verbringen darf.
Denn man weiß nie, wie viel Zeit uns der Herr noch gibt.



Liebe ist ...

... ein kleines bisschen Fantasie.

... wenn er ihren Traum mitträumt.

... alle Geduld dieser Welt zu haben.



Liebe ist ...

... sich auf den anderen verlassen zu können.

... ihr den Halt zu geben, den sie braucht.

... sich gegenseitig Kraft zu geben.

Hier  zurück zum Anfang dieser Seite.                     - 3 -      

Liebe ist ...

... ihr nicht nur zuzuhören,
sondern das Gesagte auch aufzunehmen -
sie also zu verstehen.

... sich für ihre Sorgen zu interessieren.

... wenn man schwere Zeiten gemeinsam durchsteht.



Liebe ist ...

... zu wissen, was der andere denkt und fühlt.

... keine Geheimnisse voreinander zu haben.

... Rücksicht auf die Partnerin zu nehmen.

... wenn man Worte des Trostes findet -
und den Trost dann gibt (bzw. bekommt),
wenn er am nötigsten ist.



Liebe ist ...

... wenn man sich Zeit füreinander nimmt.

... über alle Dinge des Lebens reden zu können.

... sich alles sagen zu können - auch dann, wenn es mal weh tut.



Liebe ist ...

... wie eine Gleichung.

... wenn man sich nicht gegenseitig übervorteilt oder ausbeutet.

... wenn einer für den anderen einsteht.



Liebe ist ...

... ihr eine Stütze zu sein.

... ihr aus der Klemme zu helfen.

... zu ihr zu stehen, egal wie dick es kommt.

Hier  zurück zum Anfang dieser Seite.                     - 4 -      

Liebe ist ...

... wenn einer den anderen verteidigt.

... sich gegenseitig zu unterstützen.

... wenn man stets alles fair teilt.



Liebe ist ...

... ihr freiwillig bei der Hausarbeit zu helfen.

... wenn du merkst, dass du ohne sie nicht mehr leben willst - bzw. kannst.

... ihr nachts um 2.00 Uhr noch jeden Wunsch zu erfüllen.



Liebe ist ...

... ein Versprechen wahr zu machen.

... möglichst niemals etwas zu vergessen, worum sie dich gebeten hat.

... wenn man die Partnerin so behandelt, wie man selbst behandelt werden möchte.

„Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch !“
(Matthäus 7/12)



Liebe ist ...

... seinen Ärger auch mal 'runterschlucken zu können.

... sich zu zügeln, bevor ein böses Wort fällt.

... lieber ein Wort oder einen Satz zu verschlucken, als ihr wehzutun.

... einen Streit nicht lange andauern zu lassen.



Liebe ist ...

... wenn man bei einem Streit nicht gleich eine Mauer des Schweigens aufbaut.

... hinter dem Rücken der Partnerin niemals schlecht über sie zu reden.
(Zu seinen "Kumpels" also niemals „Meine Alte ...“ -
„Meine Olle ...“ oder etwas ähnliches zu sagen.)

... bei "Kussgefahr" durch eine andere (oder einen anderen) als die eigene Partnerin
(bzw. den eigenen Partner) schnell die Notbremse zu ziehen.
(Auch "ein Küsschen in Ehren" ist stets zu verwehren.)

Hier  zurück zum Anfang dieser Seite.                     - 5 -      

Liebe ist ...

... wenn man die erforderliche Fantasie entwickelt, miteinander etwas zu unternehmen,
ohne Geld investieren zu müssen - ohne die Umwelt zu belasten und
ohne andere Menschen für dieses Erlebnis auszubeuten.

... zusammen für eine gute Sache zu arbeiten.

... wenn man sich gemeinsam für die Ärmsten der Armen in der Dritten Welt stark macht.



Liebe ist ...

... wenn der Sinn des Lebens ein Ziel am Horizont ist, das man gemeinsam erreichen will.

... wenn man gemeinsam nach Gott und Jesus sucht, ihnen dient und davon begeistert ist.

... gemeinsam den Glauben an Gott und Jesus in sich wachsen zu lassen.

Sinn des Lebens: Klartext-Punkt 007.

Gott suchen: Klartext-Punkt 014.

Gott dienen: Klartext-Punkt 041.

Begeisterung für Gott und Jesus: Klartext-Punkt 019.

Glauben: Klartext-Punkt 012.



Liebe ist ...

... wenn die Kosenamen, die tierische Vergleiche beinhalten, klein und niedlich bleiben.
(Lass aus „Mein Häschen ...“ oder „Mein Schätzchen ...“
nicht „Mein Bärchen ...“ oder „Mein Goldbarren ...“ werden,
nur weil die Waage jetzt doppelt so viel anzeigt wie früher.)

... wenn die Komplimente stets glaubhaft bleiben.

... wenn man glauben und vertrauen kann,
ohne jemals zweifeln zu müssen.



Und Liebe ist ...

... wenn man stets mehr gibt, als man bekommt, denn:

„Geben ist seliger als nehmen.“
(Apostelgeschichte 20/35)

Hier  zurück zum Anfang dieser Seite.                     - 6 -      


Teil 2

Kommen wir nun zu einem ganz anderen Thema.
In der Überschrift dieses Klartext-Punktes wurde es bereits angekündigt:

Für die Männer einige Bibelzitate über den Umgang mit ihren Frauen.

Empfehlen möchte ich an dieser Stelle den Klartext-Punkt 194 mit dem Titel:
Sollten sich Frauen den Männern unterordnen ?

Zunächst ein Ratschlag an die Männer:

„Denn ihr wisst, welche Gebote wir euch gegeben haben durch den Herrn Jesus.
Denn das ist der Wille Gottes,
... dass ihr meidet die Unzucht
und ein jeder von euch seine eigene Frau zu gewinnen suche in Heiligkeit und Ehrerbietung,
nicht in gieriger Lust wie die Heiden, die von Gott nichts wissen.
“

(1.Thessalonicher 4/2-5)

Und es steht geschrieben:

„... ihr Männer, ... gebt dem weiblichen Geschlecht als dem schwächeren seine Ehre.“
(1.Petrus 3/7)

Wer also der Meinung ist, dass die Frauen zum "schwächeren" Geschlecht zählen,
soll ihnen dennoch die Ehre geben, und sich nicht als "Herr" über sie aufspielen.

„Haus und Habe vererben die Eltern;
aber eine verständige Ehefrau kommt vom Herrn.
“

(Sprüche 19/14)

„Wer eine Ehefrau gefunden hat, der hat etwas Gutes gefunden
und Wohlgefallen erlangt vom Herrn.
“
(Sprüche 18/22)

„Wem eine tüchtige Frau beschert ist,
die ist viel edler als die köstlichsten Perlen.
“
(Sprüche 31/10)

In der Bibel heißt es:

„Ihr Männer, liebt eure Frauen, wie auch Christus die Gemeinde geliebt hat
und hat sich selbst für sie dahingegeben
...“

(Epheser 5/25)

Der Mann soll bereit sein, sich für seine Frau "zu opfern".
Die Frau sei nicht das "fünfte Rad am Wagen" - sondern
der Mann soll sie lieben, wie sich selbst.

„So sollen auch die Männer ihre Frauen lieben wie ihren eigenen Leib.“
(Epheser 5/28)

„Darum auch ihr: ein jeder habe lieb seine Frau wie sich selbst;
die Frau aber ehre den Mann.
“

(Epheser 5/33)

Die Frauen sollen diese Liebe nicht als eine Selbstverständlichkeit hinnehmen,
sondern ihren Mann ehren.



Folgenden Auftrag gab Gott sowohl den Männern - als auch den Frauen:

„... brecht nicht die Treue !“
(Maleachi 2/16)

„Du sollst nicht ehebrechen.“
(2.Mose 20/14 und 5.Mose 5/18)

„... Verfluchen, Lügen, Morden, Stehlen und Ehebrechen haben überhand genommen ...“
(Hoesea 4/2)

„Denn was da gesagt ist (2. Mose 20,13-17):
„Du sollst nicht ehebrechen“ ...
und was da sonst an Geboten ist,
das wird in diesem Wort zusammengefasst
(3. Mose 19,18):
„Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“
Die Liebe tut dem Nächsten nichts Böses.
So ist nun die Liebe des Gesetzes Erfüllung.
“

(Römer 13/9-10)

Schon begehrliche Blicke zählen für Jesus zum Ehebruch.

(Matthäus 5/27-28 und Markus 7/22 und Markus 10/19 und Lukas 18/20 und 2.Mose 20/14 und 5.Mose 5/18)

Wir sollen uns nicht unzüchtig verhalten.

(Matthäus 15/19 und Markus 7/21)

„Die Ehe soll in Ehren gehalten werden bei allen und das Ehebett unbefleckt;
denn die Unzüchtigen und die Ehebrecher wird Gott richten.
“

(Hebräer 13/4)

Hier  zurück zum Anfang dieser Seite.                     - 7 -      


Nun etwas, das die Frauen gewissenhaft lesen sollten:

„Lieblich und schön sein ist nichts;
eine Frau, die den Herrn fürchtet, soll man loben.
“

(Sprüche 31/30)

„Euer Schmuck soll nicht äußerlich sein wie Haarflechten, goldene Ketten oder prächtige Kleider ...“
(1.Petrus 3/3)

„... dass die Frauen (die) in schicklicher Kleidung (zu sehen sind)
sich schmücken (sollen) mit Anstand und Zucht,
nicht mit Haarflechten und Gold oder Perlen oder kostbarem Gewand,
sondern
... mit guten Werken“ (mit Werken der Nächstenliebe sollen sie sich schmücken).

(1.Timotheus 2/9-10)

Niemand verbietet, dass Frauen attraktive Kleidung tragen dürfen, aber viel wichtiger
ist es, durch persönlichen Verzicht den Armen und Bedürftigen dieser Welt zu helfen.
Dieser "Schmuck" zählt vor Gott (und vor einem echt christlichen Mann) viel mehr.

„Sie breitet ihre Hände aus zu den Armen
und reicht ihre Hand dem Bedürftigen.
“

(Sprüche 31/20)

„Eine schöne Frau ohne Zucht (ohne Gottes Erziehung)
ist wie eine Sau mit einem goldenen Ring durch die Nase.“

(Sprüche 11/22)

„Es sind wohl viele tüchtige Frauen, du aber übertriffst sie alle.“
(Sprüche 31/29)

„Besser in der Wüste wohnen als bei einer zänkischen und zornigen Frau.“
(Sprüche 21/19)

„... eine zänkische Frau (ist) wie ein ständig triefendes Dach.“
(Sprüche 19/13)

„Besser im Winkel auf dem Dache sitzen
als mit einem zänkischen Weibe zusammen in einem Hause.
“

(Sprüche 25/24)



Nun noch einige Klartext-Punkt-Empfehlungen, in denen es
um den Umgang der Menschen untereinander geht:


Der Klartext-Punkt 194 trägt den Titel:
Sollten sich Frauen den Männern unterordnen ?

Hilfreiche Ratschläge im Umgang mit Kindern,
bzw. Infos über die Kindererziehung
kannst du im Klartext-Punkt 126 finden.

Hast du ernsthafte Probleme mit anderen Menschen ?
Dann empfehle ich dir folgende Klartext-Punkte:

Klartext-Punkt 079: In ihm erfährst du, wie es dir gelingt,
dass die Feindschaft ein Ende hat. Sein Titel: Feindesliebe.

Der Klartext-Punkt 163 trägt den Titel:
Mann und Frau - wie können Christ und Nicht-Christ in einer Familie zusammen leben ?
Argumente für und gegen den Glauben.

Im Klartext-Punkt 078 geht es um das Verzeihen. Sein Titel:
Wir sollen und müssen unseren Mitmenschen alles vergeben !
Aber wie kann uns diese schwere Aufgabe gelingen ?

Klartext-Punkt 080: Nächstenliebe.

Klartext-Punkt 081: Das Zusammenleben mit anderen Menschen.

Klartext-Punkt 054: Freunde

Klartext-Punkt 082: Streit.

Der Klartext-Punkt 083 trägt den Titel:
Um welche Menschen sollte man besser einen Bogen machen ?
Und wie sollen wir uns verhalten,wenn wir innerlich
vor Wut und Zorn fast explodieren ?
Wie können wir unseren inneren Zorn und Frust abbauen ?

Im Klartext-Punkt 084 Infos zu folgendem Thema:
Wir sündigen mit dem Mund und der Zunge.
Aber was können wir dagegen tun ?



Falls du dich irgendwann einmal wunderst, warum in deiner Bibel nicht wortwörtlich genau
die gleichen Sätze geschrieben stehen, wie in einer anderen Bibel, dann liegt das daran,
dass es sehr viele Bibelübersetzungen gibt. Ich verwende für meine Klartext-Infos
beispielsweise die Lutherbibel in der revidierten Fassung von 1984.

Alle Bibeln haben trotz unterschiedlichen Übersetzungen genau den selben Inhalt.
Es sind lediglich die Sätze etwas anders formuliert,
aber ohne dass der Inhalt verändert wurde.

Ratsam ist es, eine neuere Übersetzung zu verwenden - also nicht die Bibel der Uroma.
Damals wurde nämlich noch ein wesentlich komplizierteres Deutsch gesprochen -
und demzufolge auch so kompliziert geschrieben.





Bitte lies auch die nun folgenden wichtigen Hinweise.


Wenn du sie bereits gelesen hast - und nun wieder
an den Seitenanfang möchtest, dann klicke bitte hier.




Warum können innerhalb der Texte die
Nummern mit dem gelben Hintergrund
nicht direkt angeklickt werden ?


Hätte ich dies technisch so installiert, würden zahlreiche Leser
höchstwahrscheinlich bereits zum nächsten oder sogar schon
zum übernächsten Klartext-Punkt wechseln, ohne das begonnene
Thema vollständig zu lesen. Letztendlich wäre es nur ein
hastiges und orientierungsloses Anlesen beziehungsweise
Überfliegen einzelner Klartext-Punkte - was allerdings
nicht im Sinne von Gott und Jesus Christus wäre.



Wenn du in einem sozialen Netzwerk angemeldet bist
(beispielsweise Facebook oder Twitter), wäre es für die Verbreitung 
von Gottes Wort sehr hilfreich, wenn du dort aktiv die Klartext-Infos
meiner Homepage empfiehlst und einen Link zur Homepage setzt.

Die Homepage-Adresse lautet:   www.jesus-im-klartext.de

Bitte lies hier die Info zum Thema: Homepage über soziale Netzwerke weiterempfehlen.



Sieben Bitten habe ich an die Homepage-Leser - auch an dich.
Hier kannst du sie lesen.




Hier ist es möglich, mir völlig anonym deine Meinung zur Homepage mitzuteilen.



Nun noch zu einem sehr unbequemen Thema -
es betrifft das liebe Geld.


Sehr oft findest du auf meiner Homepage den Spendenaufruf.
Mit diesem Geld habe ich nicht vor, mir ein Luxusleben
in Saus und Braus zu gönnen, sondern es dient dazu,
die vielen Werbeanzeigen für die Klartext-Infos zu bezahlen,
die ich im Internet veröffentliche. Ohne diese Werbung
würde meine Homepage im riesigen Internet niemandem
"ins Auge fallen". Der Grund: Es gibt Tausende religiöser Seiten.
Lediglich auf Rang 17.000 (oder noch weiter hinten) könnte man
ansonsten meine Homepage finden. Erst durch Werbeanzeigen
erscheint sie auf der ersten Seite - aber nur, wenn es mir gelingt,
diese Werbung auch weiterhin zu bezahlen - deshalb die "Bettelei".

Hinweis: Das Spenden ist freiwillig.
Es gibt auf meiner Homepage keinen Link, der zur Kostenfalle wird.

Hier im Spendenaufruf kannst du genau nachlesen,
was mit dem "zusammengebettelten" Spendengeld geschieht.




Nun hast du es geschafft - und "darfst" wieder
an den Seitenanfang. Klicke dazu einfach hier.