Hier  kannst du die gesamte kostenlose Homepage öffnen  (falls momentan am linken Bildrand der Inhaltsverzeichnis-Link fehlt).



Hier  die Lesefläche vergrößern.   In einem neuen Tab erscheint dann diese Seite ohne Überschrift und Navigation am linken Bildrand.

(Tipp:  Mit der Taste F11 ist es möglich, an deinem Computer den oberen Bildbereich zusätzlich auszublenden - und auch wieder einzublenden.) 




Buchtipp

Bitte beachte auch den Hinweis (einige Zeilen tiefer):
Wer "darf" wie viele kostenlose Bücher bestellen ?


Vor einigen Jahren schrieb ich ein Buch, durch das ich den Menschen unseren Herrn Jesus Christus in
leicht verständlichen Worten näher bringen möchte (was Jesus auf dieser Erde tat und was er sagte).

Falls es dich interessiert, warum ich mit Begeisterung die Worte
des Herrn verbreite, erfährst du es hier, im Klartext-Punkt 150.


  • Hier kannst du dieses Buch kostenlos im Internet lesen.


  • Hier Infos, wie du dieses Buch in traditionellem Papierformat kostenlos von mir bekommst.

  • Sorry, aber es scheint ein technisches Problem zu geben.
        Das Buch trägt den Titel: Tod und Leben eines Mannes. 

        Dieser Mann, von dem das Buch handelt, ist Jesus Christus.

        Aber warum zuerst: "Tod" und dann "Leben" ?

        Normalerweise ist es doch genau umgekehrt - zuerst das Leben - und danach der Tod.

        Jesus Christus starb am Kreuz, um nach seinem Tod von Gott ins Leben zurückgeführt zu werden.

        Auch wir müssen zuerst sterben, ehe uns der Herr das Leben gibt - nämlich das ewige Leben in seinem Reich.



    Frage: Was unterscheidet dieses Buch von der traditionellen Bibel ?

    Es ist speziell für diejenigen geschrieben, die sich für Jesus Christus
    interessieren - die aber die "dicke Bibel" bisher gescheut haben.


    Das Buch bietet folgenden Vorteil:

    Jesus Christus sprach am Kreuz sieben Sätze.
    Wer erfahren möchte, was Jesus in seinem Todeskampf sagte,
    muss es an mehreren (verschiedenen) Stellen in der Bibel nachlesen.

    Diese Sätze stehen beispielsweise bei Matthäus,
    Markus, Lukas und Johannes verteilt.

    So sind viele wichtige Informationen darüber,
    was Jesus Christus sagte und tat, in der Bibel
    über mehrere hundert Seiten "verstreut".

    Das ist aber für "Einsteiger" sehr schwierig und erschreckend.
    So denken sie, dass sie die Bibel nicht verstehen können.
    Sie geben deshalb oftmals vorzeitig auf.

    Die Folge: Sie kennen den Herrn nur vom Hörensagen.

    Ich hatte von dir nur vom Hörensagen vernommen ...“
    (Hiob 42/5)

    „... den Herrn kennen sie nicht.
    (Hosea 5/4)

    Um dies zu verhindern, schrieb ich das Buch: „Tod und Leben eines Mannes.“

    Auch Kinder können Jesus Christus durch die leicht verständlichen Worte
    in diesem Buch näher kennenlernen.



    Wer "darf" wie viele kostenlose Bücher bestellen ?

    Dazu möchte (muss) ich leider die Menschen in drei Gruppen einteilen.

    1. Gruppe:

    Das sind diejenigen, die mit ihren Spenden helfen, dass ich mit der
    Google-AdWords-Werbung die Klartext-Infos im Internet bekannt machen kann.
    (Siehe Thema Nummer 5 im Spendenaufruf, den du hier in einem neuen Tab erreichst.)

    Erwähnen möchte ich an dieser Stelle noch, dass die Mindestspende 20,- € betragen sollte,
    weil ansonsten der erforderliche Verwaltungsaufwand den Nutzen der Hilfe "auffressen" würde.

    Unterstützer meiner Arbeit (Spender) können so viele Bücher bestellen, wie sie möchten.
    (Natürlich fair - also bitte nicht für eine Spende in Höhe von 20,- € zwanzig kostenlose Bücher anfordern.)

    2. Gruppe:

    All diejenigen, die bisher meine Arbeit noch nicht unterstützen, aber Interesse an den Worten
    und Taten von Jesus Christus haben, können ein Exemplar dieses Buches kostenlos bekommen.
    (Gegen Zusendung von Briefmarken für das Porto - hier diesbezügliche Infos.)

    Und nun zur "Problemgruppe" - der 3. Gruppe:

    Es gibt sogenannte "Christen", die sich nach dem Motto "Geiz ist geil" durchs Leben schlängeln.
    Sie glauben, dass sie sich so viele kostenlose Bücher "an Land ziehen" können, wie sie benötigen,
    um sehr preiswert an möglichst viele Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenke zu kommen.
    Der bisherige Spitzenreiter des Geizes war jemand, der 11 kostenlose Bücher anforderte.

    Aber vor Geiz werden wir unmissverständlich in Gottes Wort gewarnt:

    Lasst euch nicht irreführen !
    Weder
    ... Diebe, Geizige ... oder Räuber werden das Reich Gottes ererben.

    (1.Korinther 6/9-10)

    Zum Thema Geiz empfehle ich allen den Klartext-Punkt 207 (hier im neuen Tab zu öffnen).
    Sein Titel: Sind wir Schmarotzer? Leben wir auf Kosten anderer?
    Zehn harte Vorwürfe - bist du frei von Schuld?


    Und noch eine Empfehlung: Hier, im Klartext-Punkt 098) gibt es Infos zum Thema Namens-Christen.
    Jeder sollte sich darüber informieren, damit er (beziehungsweise sie) am Jüngsten Tag nicht auch nur
    als Namens-Christ "abgestempelt" wird - und dadurch das ewige Leben in Gottes Reich nicht bekommt.






    Nachfolgend nochmals die beiden bereits oben aufgeführten Links:


  • Hier zum kostenlosen Internet-Buch: „Tod und Leben eines Mannes“.


  • Hier Infos, wie du dieses Buch in traditionellem Papierformat kostenlos von mir bekommst.








  •                       Wichtig:


    Ist momentan am linken Bildrand die Navigation
    (also der Inhaltsverzeichnis-Link) sichtbar ?


    Am Ende eines jeden Klartext-Punktes bekommst du die Möglichkeit, die gesamte Homepage zu öffnen.
    Wenn du die Lesefläche (mit dem Link am Seitenanfang) vergrößert hast, oder über Google auf diese
    Homepage gelangt bist, dann ist momentan die Navigation am linken Bildrand und der obere
    Titel-Bereich nicht sichtbar. Deshalb klicke hier - dann öffnet sich (in einem neuen Tab)
    die gesamte kostenlose Homepage Jesus-im-Klartext .





    Bitte lies auch die nun folgenden wichtigen Hinweise.






    Klartext-Punkt-Nummern mit gelbem Hintergrund direkt anklicken ?

    Manchmal werde ich gefragt, warum die empfohlenen Klartext-Punkte mit dem gelben Hintergrund innerhalb des Textes
    nicht anklickbar sind. Hätte ich dies technisch so installiert, würden zahlreiche Leser höchstwahrscheinlich bereits zum
    nächsten oder sogar schon zum übernächsten Klartext-Punkt wechseln, ohne das begonnene Thema vollständig
    zu lesen. Letztendlich wäre es nur ein hastiges und orientierungsloses Anlesen beziehungsweise Überfliegen
    einzelner Klartext-Punkte - was allerdings nicht im Sinne von Gott und Jesus Christus wäre.





    Sehr wichtig ist es, die Homepage nur über das Lesezeichen deines Computers zu öffnen.

  • Hier erfährst du, warum die Einspeicherung im Lesezeichen so wichtig ist.


  • Wenn du die Homepage bisher noch nicht im Lesezeichen deines Computers (als Favorit)
    eingespeichert hast, dann wäre jetzt der richtige Augenblick dafür.

    Es ist ganz einfach - und dauert nur wenige Sekunden.

  • Falls du nicht genau weißt, wie dies funktioniert, dann kannst du es hier nachlesen.





  • Wenn du in einem sozialen Netzwerk angemeldet bist
    (beispielsweise Facebook oder Twitter), wäre es für die Verbreitung 
    von Gottes Wort sehr hilfreich, wenn du dort aktiv die Klartext-Infos
    meiner Homepage empfiehlst und einen Link zur Homepage setzt.

    Die Homepage-Adresse lautet:   http://www.jesus-im-klartext.keepfree.de

  • Bitte lies hier die Info zum Thema: Homepage über soziale Netzwerke weiterempfehlen.





  • Ich habe sieben Bitten an die Homepage-Leser - auch an dich.  Hier kannst du sie nachlesen.





  • Hier ist es möglich, mir völlig anonym deine Meinung zur Homepage mitzuteilen.





  • Nun noch zu einem sehr unbequemen Thema - es betrifft das liebe Geld.

    In der Navigation (am linken Bildrand) findest du einen  Spendenaufruf.  Mit diesem Geld habe ich nicht vor,
    mir ein Luxusleben in Saus und Braus zu gönnen, sondern es dient dazu, die vielen Werbeanzeigen für
    diese Homepage zu bezahlen, die ich im Internet veröffentliche. Ohne diese Werbung würden die
    Klartext-Infos im riesigen Internet niemandem "ins Auge fallen". Der Grund: Es gibt Tausende
    religiöser Seiten. Lediglich auf Rang 17.000 (oder noch weiter hinten) könnte man ansonsten
    meine Homepage finden. Erst durch Werbeanzeigen erscheint sie auf der ersten Seite -
    aber nur, wenn es mir gelingt, diese Werbung auch weiterhin zu bezahlen.


  • Hier im Spendenaufruf kannst du genau nachlesen, was mit dem Spendengeld geschieht.


  •    Hinweis: Das Spenden ist freiwillig. Es gibt auf meiner Homepage keinen Link, der zur Kostenfalle wird.







    Noch einmal die Frage:

    Ist momentan am linken Bildrand die Navigation mit dem Inhaltsverzeichnis-Link sichtbar ?

    Falls nicht, dann kannst du hier (in einem neuen Tab) die gesamte kostenlose Homepage öffnen.