Hier  kannst du die gesamte kostenlose Homepage öffnen  (falls momentan am linken Bildrand der Inhaltsverzeichnis-Link fehlt).



Hier  die Lesefläche vergrößern.   In einem neuen Tab erscheint dann diese Seite ohne Überschrift und Navigation am linken Bildrand.

(Tipp:  Mit der Taste F11 ist es möglich, an deinem Computer den oberen Bildbereich zusätzlich auszublenden - und auch wieder einzublenden.) 






Hier gelangst du zu der Homepage-Seite, auf der du das gesamte
(von mir geschriebe) Buch kostenlos im Internet lesen kannst.



Sorry, aber es scheint ein technisches Problem zu geben.













Wie ist eine Bestellung meines Buches "Tod und Leben eines Mannes" möglich ?

Dieses Buch, das ich vor einigen Jahren schrieb - und auf eigene Kosten in einer Druckerei
drucken ließ, gibt es nicht im Handel zu kaufen. Du kannst es aber trotzdem
in traditioneller Buchform bei mir bestellen.

Es eignet sich auch gut als Geschenk für Jugendliche oder Kinder.

Was kostet es ?

Nichts.

Aber ich habe einen Wunsch:


Um meine Homepage im Internet bekannt zu machen, veröffentliche ich viele Internet-Werbeanzeigen.
Sie kosten mich Geld. Im Spendenaufruf meiner Homepage bitte ich deshalb um finanzielle Hilfe.

Was genau mit dem Geld geschieht, kannst du im Spendenaufruf nachlesen.

(Am Ende dieser Seite findest du einen Link dorthin.)

Ich muss damit rechnen, dass es Menschen gibt, die mir schnell mal
per E-Mail mitteilen: „Bitte sende mir Dein Buch kostenlos zu.“

Das tue ich gern - aber ich möchte es nur denen schicken,
die tatsächlich echtes Interesse an dem Buch haben,
denn für den Papierkorb ist es zu wertvoll - und zu teuer.

Deshalb bitte ich darum, dass du mir Briefmarken im Wert von 1,45 Euro
(für das Porto zum Versenden des Buches innerhalb Deutschlands) zusendest.

Meine Adresse lautet:

Jürgen Meusel
Obere Linden 20
06895 Zahna-Elster

Dadurch erkenne ich, dass du nicht jemand bist, der schnell mal
irgendetwas bestellt, nur weil es kostenlos angeboten wird.

Wer erst umständlich Briefmarken versendet, beweist mir damit,
dass er (oder sie) echtes Interesse am Buch hat.

Wenn du die Verbreitung von Gottes Wort über meine Homepage
bereits mit einer Spende (siehe Spendenaufruf) unterstützt hast,
dann brauchst du mir natürlich keine Briefmarken zu schicken,
denn dann weiß ich, dass du es mit dem Glauben ernst meinst.

Hast du für meine Homepage bereits irgendwann einmal etwas gespendet,
genügt eine E-Mail an mich, denn dann bekommst du das Buch sofort.


Falls du nichts spenden willst, das Buch aber trotzdem möchtest, dann sende mir bitte
(wie soeben erklärt) Briefmarken im Wert von 1,45 Euro zu.

Für das Buch verlange ich kein Geld - es ist also kostenlos.

Wichtig:

Ein Mann hatte es gut gemeint, und mir einen DIN-A 4 Rückumschlag zugesandt.
Er faltete ihn mehrmals, steckte ihn in einen normalen Briefumschlag, frankierte
ihn ausreichend und steckte ihn in den Postkasten. Allerdings dehnte sich der
gefaltete Umschlag, sodass der abgesandte Brief dadurch dicker wurde, als es
ein Standardbrief sein darf. Das hatte zur Folge, dass ich beim Erhalt des
Briefes 2,75 € Nachentgelt ("Strafporto") bezahlen musste.

Zukünftig nehme ich keine Post mehr an, die nicht ausreichend frankiert ist, denn
zum "Dank" für das kostenlose Buch möchte ich nicht noch Strafporto bezahlen.

Auch sende ich kein Buch zu jemandem, der seine Anschrift unleserlich schrieb.
Solche "Experten" hatte ich nämlich auch schon.

Meine Meinung ist: Wenn jemand etwas kostenlos bekommt, sollte derjenige
(bzw. diejenige) sich mindestens die Zeit nehmen und die Mühe machen,
die Adresse lesbar (in Druckbuchstaben) aufzuschreiben.



Hier zum soeben erwähnten Spendenaufruf.









                      Wichtig:


Ist momentan am linken Bildrand die Navigation
(also der Inhaltsverzeichnis-Link) sichtbar ?


Am Ende eines jeden Klartext-Punktes bekommst du die Möglichkeit, die gesamte Homepage zu öffnen.
Wenn du die Lesefläche (mit dem Link am Seitenanfang) vergrößert hast, oder über Google auf diese
Homepage gelangt bist, dann ist momentan die Navigation am linken Bildrand und der obere
Titel-Bereich nicht sichtbar. Deshalb klicke hier - dann öffnet sich (in einem neuen Tab)
die gesamte kostenlose Homepage Jesus-im-Klartext .





Bitte lies auch die nun folgenden wichtigen Hinweise.






Klartext-Punkt-Nummern mit gelbem Hintergrund direkt anklicken ?

Manchmal werde ich gefragt, warum die empfohlenen Klartext-Punkte mit dem gelben Hintergrund innerhalb des Textes
nicht anklickbar sind. Hätte ich dies technisch so installiert, würden zahlreiche Leser höchstwahrscheinlich bereits zum
nächsten oder sogar schon zum übernächsten Klartext-Punkt wechseln, ohne das begonnene Thema vollständig
zu lesen. Letztendlich wäre es nur ein hastiges und orientierungsloses Anlesen beziehungsweise Überfliegen
einzelner Klartext-Punkte - was allerdings nicht im Sinne von Gott und Jesus Christus wäre.





Sehr wichtig ist es, die Homepage nur über das Lesezeichen deines Computers zu öffnen.

  • Hier erfährst du, warum die Einspeicherung im Lesezeichen so wichtig ist.


  • Wenn du die Homepage bisher noch nicht im Lesezeichen deines Computers (als Favorit)
    eingespeichert hast, dann wäre jetzt der richtige Augenblick dafür.

    Es ist ganz einfach - und dauert nur wenige Sekunden.

  • Falls du nicht genau weißt, wie dies funktioniert, dann kannst du es hier nachlesen.





  • Wenn du in einem sozialen Netzwerk angemeldet bist
    (beispielsweise Facebook oder Twitter), wäre es für die Verbreitung 
    von Gottes Wort sehr hilfreich, wenn du dort aktiv die Klartext-Infos
    meiner Homepage empfiehlst und einen Link zur Homepage setzt.

    Die Homepage-Adresse lautet:   http://www.jesus-im-klartext.keepfree.de

  • Bitte lies hier die Info zum Thema: Homepage über soziale Netzwerke weiterempfehlen.





  • Ich habe sieben Bitten an die Homepage-Leser - auch an dich.  Hier kannst du sie nachlesen.





  • Hier ist es möglich, mir völlig anonym deine Meinung zur Homepage mitzuteilen.





  • Nun noch zu einem sehr unbequemen Thema - es betrifft das liebe Geld.

    In der Navigation (am linken Bildrand) findest du einen  Spendenaufruf.  Mit diesem Geld habe ich nicht vor,
    mir ein Luxusleben in Saus und Braus zu gönnen, sondern es dient dazu, die vielen Werbeanzeigen für
    diese Homepage zu bezahlen, die ich im Internet veröffentliche. Ohne diese Werbung würden die
    Klartext-Infos im riesigen Internet niemandem "ins Auge fallen". Der Grund: Es gibt Tausende
    religiöser Seiten. Lediglich auf Rang 17.000 (oder noch weiter hinten) könnte man ansonsten
    meine Homepage finden. Erst durch Werbeanzeigen erscheint sie auf der ersten Seite -
    aber nur, wenn es mir gelingt, diese Werbung auch weiterhin zu bezahlen.


  • Hier im Spendenaufruf kannst du genau nachlesen, was mit dem Spendengeld geschieht.


  •    Hinweis: Das Spenden ist freiwillig. Es gibt auf meiner Homepage keinen Link, der zur Kostenfalle wird.







    Noch einmal die Frage:

    Ist momentan am linken Bildrand die Navigation mit dem Inhaltsverzeichnis-Link sichtbar ?

    Falls nicht, dann kannst du hier (in einem neuen Tab) die gesamte kostenlose Homepage öffnen.