Herzlich willkommen auf der Homepage:  Jesus im Klartext  -  mit sehr unbequemen Bibelzitaten. Wir sind völlig unabhängig von allen Kirchen, Sekten oder Glaubensgemeinschaften.



Sorry, aber es scheint ein technisches Problem zu geben.

Hier die Antwort auf die Frage:

Wer gelangt ins Paradies - und wer nicht ?




Mehrere Millionen Homepage-Besuche !

Hier (im Besucherzähler) erfährst du, wie viele Besucher heute schon in den Klartext-Infos gelesen haben, wie viele momentan darin lesen und wie viele bisher insgesamt die Homepage besuchten.



Hier zur modernen Homepage-Version.

Hier zur Start-Seite.

Hier zum Inhaltsverzeichnis.

Hier alle  Klartext-Punkt-Nummern. 

Hier zur Themenübersicht -
(Menü bzw. Navigation).


Hier zum Impressum -
mit meiner E-Mail-Adresse.


Hier zum Spendenaufruf -
(ich weiß, dass das nervt).


Hier zu den alphabetisch geordneten Suchbegriffen.




Bitte verzeih das unprofessionelle und altmodische äußere
Erscheinungsbild meiner Homepage. Aber für deine Gegenwart
und für deine Zukunft ist nicht die äußerliche "Verpackung"
der Infos entscheidend, sondern sind der Inhalt der Homepage,
sowie die darin gegebenen Denkanstöße wichtig - sogar lebenswichtig.
Denn diese Infos führen dich letztendlich zum Ziel - in Gottes Reich.




Klartext-Punkt 109:

Satan ist der Gott dieser Welt !



Hilfreich bei einer Lese-Unterbrechung -
Seitenzahlen zum Anklicken:


Innerhalb eines jeden Klartext-Punktes
findest du in gewissen Abständen Zahlen,
die dir dabei helfen, die jeweilige Textstelle
wiederzufinden, wenn du das Lesen
unterbrechen möchtest.

    2   



Nun folgt der zur Überschrift gehörende Klartext-Punkt.


Satan wird in der Bibel als "der Gott dieser Welt" bezeichnet,
der die Ungläubigen in seiner Gewalt hat:

... den Ungläubigen, denen der Gott dieser Welt den Sinn verblendet hat ...
(2.Korinther 4/4)

Das Wort "Satan" heißt aus dem hebräischen übersetzt: Feind, Gegner, Widersacher.

"Teufel" heißt auf griechisch: Diabolos, was die folgenden Bedeutungen widerspiegelt:
Durcheinanderwerfer; einer, der listige Anschläge ausführt, der zum Bösen verleitet.

Satan hat den Ungläubigen den Sinn verblendet - sie also gedanklich beeinflusst.
Bitte denke daran, dass die Ungläubigen aber nicht nur die Heiden sind.
Jeder Gläubige oder Christ, der an den Worten von Gott und Jesus Christus zweifelt
(dazu gehören auch ihre Drohungen), derjenige (oder diejenige) ist ein Ungläubiger
(oder eine Ungläubige).
Das dürfen wir niemals vergessen !

Dieser ehemalige Engel aus Gottes Reich (Satan) wurde von Gott verstoßen.
Er besaß keine Gottesfurcht und keine Demut gegenüber Gott, und wollte sich
Gott gleichstellen, und sogar höher sein als Gott selbst.
Das ließ Gott nicht zu, und entfernte ihn aus seiner Gefolgschaft.

Satan scharte weitere Engel um sich, um den Kampf gegen Gott aufzunehmen.
Gott lässt Satan eine gewisse Zeit sein Unwesen treiben.
So ist es Gott möglich, die Menschen zu beobachten
und zu prüfen, ob sie sich zu Satan hingezogen fühlen - oder zu Gott.
Ob sie auf Satans Verführungen hereinfallen,
oder ob sie Gott gehorsam sind.
Gott tut dies nicht aus einer Laune heraus,
sondern er möchte nicht noch einmal erleben, dass in seinem Reich
"eine Revolution ausbricht".

Hier  zurück zum Anfang dieser Seite.                     - 2 -      


So wurde Satan für diese Erde Macht gegeben, die Menschen zu verführen.
Aber seine Macht ist zeitlich begrenzt.
Wenn Gott den Tag kommen lässt (den Jüngsten Tag), der in der Bibel vorausgesagt wird,
dann ist die Macht von Satan beendet.

Aber bis dahin ist es als Christ deine Aufgabe,
dich gegen die Verführungen, Verlockungen und Versuchungen Satans zur Wehr zu setzen.

Gott möchte dich prüfen, ob du treu zu ihm hältst,
oder ob du dich von Satan abwerben lässt.

Gott hat uns in der Bibel Mittel zur Abwehr gegen Satan gegeben.
Du kannst sie im Klartext-Punkt 058 zusammengefasst nachlesen.

Denke immer daran, dass Satan und seine Jünger nicht mit Hörnern
und Pferdehuf vor uns erscheinen, wie es uns in den Märchen erzählt wird.
Sie kommen oftmals als Prediger mit seriösem Auftreten daher.

Natürlich gibt es auch viele ehrliche Prediger von Gottes Wort.
Aber wie kannst du sie von den unseriösen unterscheiden ?
Lies dazu bitte die Klartext-Punkte 105 bis 107.

In Gottes Wort, der Bibel, wirst du vor den Lügenpredigern
und vor den Predigern der Halbwahrheiten gewarnt:

... solche sind falsche Apostel (Apostel sind Boten, die über Gott und Jesus berichten),
betrügerische Arbeiter (sie verbreiten Gottes Wort nicht ehrlich)
und verstellen sich als Apostel Christi (sie behaupten, sie kämen im Auftrag von Jesus).

(2.Korinther 11/13)

Und das ist auch kein Wunder;
denn er selbst, der Satan, verstellt sich als Engel des Lichts.

(2.Korinther 11/14)

Darum ist es nichts Großes (deshalb ist es nichts Besonderes),
wenn sich seine Diener verstellen als Diener der Gerechtigkeit ...

(2.Korinther 11/15)





Bitte lies auch die nun folgenden wichtigen Hinweise.


Wenn du sie bereits gelesen hast - und nun wieder
an den Seitenanfang möchtest, dann klicke bitte hier.




Warum können innerhalb der Texte die
Nummern mit dem gelben Hintergrund
nicht direkt angeklickt werden ?


Hätte ich dies technisch so installiert, würden zahlreiche Leser
höchstwahrscheinlich bereits zum nächsten oder sogar schon
zum übernächsten Klartext-Punkt wechseln, ohne das begonnene
Thema vollständig zu lesen. Letztendlich wäre es nur ein
hastiges und orientierungsloses Anlesen beziehungsweise
Überfliegen einzelner Klartext-Punkte - was allerdings
.



Wenn du in einem sozialen Netzwerk angemeldet bist
(beispielsweise Facebook oder Twitter), wäre es für die Verbreitung 
von Gottes Wort sehr hilfreich, wenn du dort aktiv die Klartext-Infos
meiner Homepage empfiehlst und einen Link zur Homepage setzt.

Die Homepage-Adresse lautet:   www.jesus-im-klartext.de

Bitte lies hier die Info zum Thema: Homepage über soziale Netzwerke weiterempfehlen.



Sieben Bitten habe ich an die Homepage-Leser - auch an dich.
Hier kannst du sie lesen.




Hier ist es möglich, mir völlig anonym deine Meinung zur Homepage mitzuteilen.



Nun noch zu einem sehr unbequemen Thema -
es betrifft das liebe Geld.


Sehr oft findest du auf meiner Homepage den Spendenaufruf.
Mit diesem Geld habe ich nicht vor, mir ein Luxusleben
in Saus und Braus zu gönnen, sondern es dient dazu,
die vielen Werbeanzeigen für die Klartext-Infos zu bezahlen,
die ich im Internet veröffentliche. Ohne diese Werbung
würde meine Homepage im riesigen Internet niemandem
"ins Auge fallen". Der Grund: Es gibt Tausende religiöser Seiten.
Lediglich auf Rang 17.000 (oder noch weiter hinten) könnte man
ansonsten meine Homepage finden. Erst durch Werbeanzeigen
erscheint sie auf der ersten Seite - aber nur, wenn es mir gelingt,
diese Werbung auch weiterhin zu bezahlen - deshalb die "Bettelei".

Hinweis: Das Spenden ist freiwillig.
Es gibt auf meiner Homepage keinen Link, der zur Kostenfalle wird.

Hier im Spendenaufruf kannst du genau nachlesen,
was mit dem "zusammengebettelten" Spendengeld geschieht.




Nun hast du es geschafft - und "darfst" wieder
an den Seitenanfang. Klicke dazu einfach hier.