Hier  kannst du die gesamte kostenlose Homepage öffnen  (falls momentan am linken Bildrand der Inhaltsverzeichnis-Link fehlt).



Hier  die Lesefläche vergrößern.   In einem neuen Tab erscheint dann diese Seite ohne Überschrift und Navigation am linken Bildrand.

(Tipp:  Mit der Taste F11 ist es möglich, an deinem Computer den oberen Bildbereich zusätzlich auszublenden - und auch wieder einzublenden.) 




Hier  (in einem neuen Tab)  zum Impressum.       Hier  Werbung von christlichen Firmen und Unternehmen, die meine Homepage finanziell unterstützen.



Hier einige Hinweise und Ratschläge zur Homepage.       Hier einige sehr empfehlenswerte, weil wichtige Klartext-Punkte.       Hier zum Buchtipp.



Klartext-Punkt 045:

Was hat Gott versprochen, für wen er sorgen will ?



Noch kurz ein hilfreicher Tipp:

Innerhalb eines jeden Klartext-Punktes siehst du am rechten Bildrand in gewissen Abständen Zahlen, die dir dabei behilflich sein sollen,
die jeweilige Textstelle wiederzufinden, wenn du das Lesen unterbrechen möchtest.   Ein Beispiel:  ------------------------>

- 1 -      

Unterhalb einer jeden Klartext-Punkt-Überschrift findest du auf meiner Homepage die nun folgenden blauen (unterstrichenen) Zahlen.
Wenn du sie anklickst, gelangst du zu den soeben erwähnten Seitenmarkierungszahlen am rechten Bildrand.


Wichtiger Hinweis für Smartphone-Nutzer:

Manchmal funktioniert das Anklicken der Seitenmarkierungszahlen erst dann, wenn zuvor die Lesefläche vergrößert wurde.
Der Link zum Lesefläche vergrößern wird sichtbar, wenn du diese Seite ganz nach oben scrollst - dort ist es der zweite Link.


  2      3      4      5   



Nun folgt der zur Überschrift gehörende Klartext-Punkt.


Hier kannst du (in einem neuen Tab) die Zusammenfassung zu diesem Klartext-Punkt-Thema öffnen.


Gott hat versprochen, sich besonders um die Menschen zu kümmern,
die Gottesfurcht in sich aufkommen lassen:

Wer den Herrn fürchtet, hat eine sichere Festung
und auch seine Kinder werden beschirmt.

(Sprüche 14/26)

Wohl dem (dem geht's gut), der den Herrn fürchtet
und auf seinen Wegen geht !
Du wirst dich nähren von deiner Hände Arbeit;
wohl dir, du hast's gut.

(Psalm 128/1-2)

Achte bitte in den nun folgenden Bibelzitaten darauf, was Gott all denen verspricht,
die ihn fürchten. Da müsste doch in dir der Wunsch aufkommen, die Gottesfurcht zu erlernen,
damit auch du all diese von Gott versprochenen Vorteile für dich in Anspruch nehmen kannst.
Deshalb lies zur Gottesfurcht bitte unbedingt den Klartext-Punkt 025.

... fürchte den Herrn und weiche vom Bösen.
Das wird deinem Leibe heilsam sein und deine Gebeine erquicken
(das macht dich gesund).
(Sprüche 3/7)

Siehe, des Herrn Auge achtet auf alle, die ihn fürchten,
... dass er sie errette vom Tode und sie am Leben erhalte in der Hungersnot.

(Psalm 33/18-19)

Der Engel des Herrn lagert sich um die her, die ihn fürchten
und hilft ihnen heraus
(aus ihren Problemen).

(Psalm 34/8)

Doch ist seine Hilfe nahe denen, die ihn fürchten ...
(Psalm 85/10)

Die Furcht des Herrn führt zum (ewigen) Leben;
man wird satt werden und sicher schlafen, von keinem Übel heimgesucht.

(Sprüche 19/23)

Fürchtet den Herrn, ihr seine Heiligen !
Denn die ihn fürchten, haben keinen Mangel.

(Psalm 34/10)

Die ihr den Herrn fürchtet, hoffet auf den Herrn !
Er ist ihre Hilfe und Schild
(Schutz).

(Psalm 115/11)

Und wenn ihr diese Rechte (Gottes Gesetze) hört und sie haltet und danach tut,
so wird der Herr, dein Gott, auch halten den Bund und die Barmherzigkeit
...
und (dann) wird (Gott) dich lieben und segnen ...

(5.Mose 7/12-13)

Er segnet, die den Herrn fürchten, die Kleinen und die Großen.
(Psalm 115/13)

Eine ganz wichtige Bedingung, Gottes Liebe zu bekommen, ist also die Gottesfurcht.
Aber genauso wichtig ist für Gott, dass die Menschen ihn suchen.
Das bedeutet: sich von ganzem Herzen darum zu kümmern,
was er uns in seinem Wort (der Bibel) mitzuteilen hat.
Um dir (und all den anderen Lesern) dies zu erleichtern,
habe ich diese Klartext-Punkte geschrieben und veröffentlicht.
Nutze bitte diese Möglichkeit, und arbeite alle einzelnen Punkte durch.

Lies bitte den Klartext-Punkt 014 über das Thema: Gott suchen.

Weitere wichtige, dazu passende Themen, wären die folgenden:

Klartext-Punkt 038: Wie kannst du näher zu Gott kommen ?

Klartext-Punkt 036: Was kannst du tun, damit Gott dich annimmt ?

Klartext-Punkt 042: Welche Menschen liebt Gott ?

Klartext-Punkt 043: Wem wird es gut gehen ?

und Klartext-Punkt 069: Bietet Gott eine Versicherung gegen Arbeitslosigkeit ?



Aber nun zurück zu dem Wunsch Gottes,
dass wir ihn von ganzem Herzen suchen sollen,
und was er uns dafür als "Gegenleistung" verspricht:

... denn du verlässt nicht, die dich, Herr, suchen.
(Psalm 9/11)

Der Herr ist denen Freund, die ihn suchen.
(Psalm 25/14)

Die Hand unseres Gottes ist zum Besten über allen, die ihn suchen ...
(Esra 8/22)

Als ich den Herrn suchte, antwortete er mir
und errettete mich aus aller meiner Furcht.

(Psalm 34/5)

Denn des Herrn Augen schauen alle Lande, dass er stärke,
die mit ganzem Herzen bei ihm sind.

(2.Chronik 16/9)

Er (Gott) erlöste sie, weil er sie liebte
und Erbarmen mit ihnen hatte.

(Jesaja 63/9)

Deshalb versuche du, so zu leben, wie Gott es sich von dir wünscht.
Dann liebt er dich und hilft dir gern.

Der Herr kennt die Seinen ...
(2.Timotheus 2/19)

Gott kennt die, die ihn von ganzem Herzen suchen,
die ihm gehorsam sind und die sein Wort in die Tat umsetzen.

Und es soll geschehen: ehe (bevor) sie rufen (im Gebet um etwas bitten),
will ich (Gott, ihnen) antworten;
wenn sie noch reden, will ich hören
(ihnen bereits ihre Wünsche erfüllen).

(Jesaja 65/24)

Aber dies wird Gott nur denen bieten, die von ganzem Herzen versuchen,
alle seine Gesetze zu befolgen und in die Tat umzusetzen.

Die Lügenprediger erklären immer, dass Gott alle Menschen liebt - auch die Sünder.
Das klingt sehr schön, entspricht allerdings nicht der Wahrheit !
Ansonsten würde beispielsweise dieser Satz nicht in der Bibel stehen:

... sie waren widerspenstig (aufsässig, bockig und stur) ...
darum ward er (Gott) ihr Feind und stritt wider (kämpfte gegen) sie.
(Jesaja 63/10)

Lies bitte über die Halbwahrheiten der Lügenprediger
unbedingt den Klartext-Punkt 106.

Hier  zurück zum Anfang dieser Seite.                     - 2 -      


In den folgenden Bibelzitaten ist oftmals von Gerechten und Frommen die Rede.
Im Klartext-Punkt 047 erfährst du, wer ein Gerechter und wer ein Frommer ist,
und wie sehr Gott diese Menschen liebt.

Der Herr liebt die Gerechten.
(Psalm 146/8)

Gott ... wird den Gerechten in Ewigkeit nicht (also niemals) wanken lassen.
(Psalm 55/23)

Warum möchte Gott für die Gerechten sorgen und ihnen helfen ?
Weil Gott die Gerechtigkeit und das Recht liebt.

Er (Gott) liebt Gerechtigkeit und Recht ...
(Psalm 33/5)

Du liebst Gerechtigkeit ...
(Psalm 45/8)

... Barmherzigkeit, Recht und Gerechtigkeit ... gefällt mir, spricht der Herr.
(Jeremia 9/23)

Denn der Herr hat das Recht lieb ...
(Psalm 37/28)

Die Gerechten setzen während ihres täglichen Wirkens die Barmherzigkeit,
die Gerechtigkeit und das Recht in die Tat um.

Das alles (das Verhalten der Menschen) sieht der Herr,
und es missfällt ihm sehr, dass kein Recht ist.

(Jesaja 59/15)

... sie halten kein Recht ...
(Jeremia 5/27)

Der Gerechte muss (wegen den Gottlosen) viel leiden,
aber aus alledem hilft ihm der Herr.

(Psalm 34/20)

Aber der Herr hilft den Gerechten,
er ist ihre Stärke in der Not.
Und der Herr wird ihnen beistehen und sie erretten;
er wird sie von den Gottlosen erretten
und ihnen helfen
denn sie vertrauen auf ihn.

(Psalm 37/39-40)

Gott verlangt von uns Menschen, dass wir unser Vertrauen in ihn setzen.

... ich verlasse mich auf dein (auf Gottes) Wort.
(Psalm 119/42)

Der Gottlose droht dem Gerechten
und knirscht mit seinen Zähnen wider
(gegen) ihn.
Aber der Herr lacht seiner
(Gott lacht über den Gottlosen);
denn er sieht, dass sein Tag (der Jüngste Tag, mit dem Jüngsten Gericht) kommt.

(Psalm 37/12-13)

Hier  zurück zum Anfang dieser Seite.                     - 3 -      


Im Klartext-Punkt 023 erfährst du, dass Gott alle Menschen hier auf dieser Erde prüft.
Egal, ob es sich dabei um Gottlose oder um Gerechte handelt - alle werden geprüft.

Es sind Prüfungen, die Gott auch den Gerechten auferlegt, um zu erfahren,
ob sie lieber den einfachen Weg (gemeinsam mit den Gottlosen) gehen,
oder den beschwerlichen Weg gehen, den Gott uns Menschen vorgibt.
Aber Gott bewahrt die Gerechten, dass ihnen kein schweres Leid geschieht.

Es wird dem Gerechten kein Leid geschehen ...
(Sprüche 12/21)

... der Gerechte entgeht der Not.
(Sprüche 12/13)

... der Gerechten Gebet erhört er.
(Sprüche 15/29)

Gott hört auf die Gebete der Gerechten.

Warum ?

Antwort:

Der Herr liebt die Gerechten.
(Psalm 146/8)

Gerechte und Weise und ihr Tun sind in Gottes Hand.
(Prediger Salomo 9/1)

Gott wird die Gerechten und ihre Taten unterstützen.

Der Name des Herrn ist eine feste Burg;
der Gerechte läuft dorthin und wird beschirmt
(beschützt).

(Sprüche 18/10)

Ich weiß, mein Gott, dass du das Herz prüfst,
und Aufrichtigkeit ist dir angenehm.

(1.Chronik 29/17)

Er lässt es den Aufrichtigen gelingen
(Gott hilft also denen, die aufrichtig durchs Leben gehen)
und beschirmt (beschützt) die Frommen.

(Sprüche 2/7)

Warum tut er das ?

Antwort:

Wer fromm ist, der erlangt Wohlgefallen vom Herrn ...
(Sprüche 12/2)

Gott liebt also die Frommen - die Menschen, die von ganzem Herzen versuchen,
alle seine Gesetze in die Tat umzusetzen.

... die Frommen werden vor deinem Angesicht bleiben ...
(Psalm 140/14)

Gott wird sich von den Frommen nicht abwenden,
so wie er es bei den Menschen tut,
die nicht alle seine Gesetze einhalten wollen.

Er behütet, die recht tun (die es richtig tun, so wie Gott es den Menschen vorgegeben hat),
und bewahrt den Weg seiner Frommen.

(Sprüche 2/8)

Gott kümmert sich um die Frommen und sorgt für sie.

Er wird kein Gutes mangeln lassen den Frommen.
(Psalm 84/12)

Wer von ganzem Herzen versucht, nach Gottes Gesetzen zu leben,
ist für Gott ein Heiliger oder Frommer.

Denn der Herr hat das Recht lieb
und verlässt seine Heiligen nicht.
Ewiglich werden sie bewahrt
...

(Psalm 37/28)

Gott ist der (Schutz-)Schild über mir, er, der den frommen Herzen hilft.
(Psalm 7/11)

Wer ist weise und behält dies ?
(Wer merkt sich, was Gott uns in der Bibel zu sagen hat ?)
Der (derjenige oder diejenige) wird merken, wie viel Wohltaten der Herr erweist.

(Psalm 107/43)

Zu diesem Thema kannst du in den folgenden Textstellen selbst noch einiges nachlesen:
(Psalm 4/4) (Psalm 14/5) (Psalm 18/26) (Psalm 30/5) (Psalm 32/6)
(Psalm 34/10 + 16 + 18 + 20) (Psalm 37/18-19 + 28 + 30 + 37 + 39-40)
(Psalm 41/2) (Psalm 60/6) (Psalm 66/18-20) (Psalm 97/10) (Psalm 103/11 + 13 + 17-18)
(Psalm 111/5) (Psalm 119/165) (Psalm 125/4) (Psalm 128/1-2 + 4) (Psalm 145/18-20)
(Sprüche 1/33) (Sprüche 10/2 + 6 + 24 + 30) (Sprüche 28/18) (Lukas 1/50)
(Sprüche 11/4-5 + 8 + 18-19 + 21 + 28) (Sprüche 12/3 + 12) (2.Petrus 2/9)

Hier  zurück zum Anfang dieser Seite.                     - 4 -      

Du erkennst, dass es zwischen Gott und seinen Freunden
ein ständiges Geben und Nehmen ist.
Gott verlangt nicht nur sondern er gibt auch !
Aber wie ist es bei uns Menschen ?
Ist es nicht meistens so,
dass wir nur von Gott verlangen ihm aber nicht viel bieten wollen ?
Überdenke und prüfe dein Verhalten,
damit du Gott auch gibst, was er von dir erwartet.

Wenn du beispielsweise gesund bist, dann denke daran,
dass dir Gott zuerst deine Gesundheit geschenkt und bewahrt hat.
Erst danach hat er etwas von dir erwartet, was du tun sollst.
Nämlich ihm für deine Gesundheit danken und aus Dankbarkeit
nach seinem Wort leben und seine Gesetze alle in die Tat umsetzen.

Gott gibt uns zuerst etwas,
aber wir erkennen seine Gaben meistens nicht, weil wir sie als Normalität ansehen.
Erst wenn uns diese Normalität genommen wird, dann erschrecken wir Menschen.
Aber wenden wir uns dann zu Gott ?
Ist es nicht oft so, dass wir dann erst recht beginnen, an ihm zu zweifeln ?

Waren wir Gott dankbar, als es uns gut ging ?

Haben wir ihm da unsere Dankbarkeit gezeigt ?

Erst wenn es uns schlecht geht, beginnen wir, ihm Bettelgebete zu schicken.
Aber die will Gott dann nicht mehr hören.
Er hätte lieber unsere Dankgebete gehört !

Bau du ein gutes Verhältnis zu Gott auf - dann wird er auch auf dich achten.

In den Bibelzitaten dieses Klartext-Punktes erkennen wir, wem Gott helfen möchte.

Es sind die Menschen, die:

1. Gott fürchten,

2. ihn von ganzem Herzen suchen,

3. alle seine Worte in die Tat umsetzen (also Gerechte und Fromme).

Gott macht uns folgende Zusage:

Bringt aber die Zehnten in voller Höhe ...
und prüft mich hiermit, spricht der Herr ...
ob ich euch dann nicht des Himmels Fenster auftun werde
und Segen herabschütten die Fülle.

(Maleachi 3/10)

Zum Thema Erstlinge (Gottes Zehnter) lies bitte den Klartext-Punkt 094.

Wer allerdings den weltlichen Slogan "Geiz ist geil" zum Lebensmotto nimmt, und den Herrn
um seinen ihm zustehenden Zehnten betrügt, um sich selbst den Lebensstandard zu sichern
und um das Leben zu genießen, braucht nicht darauf zu hoffen, dass Gott auf Befehl
(also nach dem Gebet) "springt" und ihm (oder ihr) wie ein Roboter dient.

Hier  zurück zum Anfang dieser Seite.                     - 5 -      

Alle Gesetze Gottes einzuhalten bringt Vorteile:

... dass du haltest das Gesetz des Herrn, deines Gottes
(dass du von ganzem Herzen versuchst, alle Gesetze Gottes einzuhalten,
also alle Anweisungen annimmst, um sie in die Tat umzusetzen)
.
Dann aber wird es dir gelingen, wenn du die Gebote und Rechte befolgst
...

(1.Chronik 22/12-13)

Er vertraute dem Herrn ... und hielt seine Gebote ...
Und der Herr war mit ihm, und alles, was er sich vornahm, gelang ihm.

(2.Könige 18/5-7)

Im Psalm 15 wird die Frage aufgeworfen, wer von Gott angenommen wird.
Die Antwort lautet:

Wer untadelig lebt
und tut, was recht ist,
und die Wahrheit redet von Herzen,
wer mit seiner Zunge nicht verleumdet,
wer seinem Nächsten nichts Arges
(Böses) tut
und seinen Nachbarn
(Mitmenschen) nicht schmäht (nicht beleidigt) ...
wer seinen Eid (wer sein Versprechen) hält, auch wenn es ihm schadet ...
(und wer auch sonst nach Gottes Gesetzen lebt ...)
Wer das tut, wird nimmermehr wanken.

(Psalm 15/1-5)

An dieser Stelle möchte ich den Klartext-Punkt 207 mit dem provokanten
Titel empfehlen: Sind wir Schmarotzer? - Leben wir auf Kosten anderer?
Zehn harte Vorwürfe - bist du frei von Schuld?



Nun noch eine Warnung.

Soeben hast du gelesen: ...wer seinem Nächsten nichts Arges (Böses) tut ...

Lies dazu bitte unbedingt die beiden Klartext-Punkte 087 und 017.

Im Klartext-Punkt 087 wird die Frage behandelt, ob wir als friedliche
"Normalbürger" unserem Nächsten wirklich nichts Böses tun ?

Und im Klartext-Punkt 017 heißt es:
Etwas nicht zu tun, kann auch Sünde sein.

Also nicht untätig sein, sondern von ganzem Herzen versuchen,
alle Gesetze Gottes in die Tat umzusetzen.
Damit beweisen wir Gott und auch Jesus Christus unsere Liebe.

Erbringt den Beweis eurer Liebe ...
(2.Korinther 8/24)

... lasst uns nicht lieben mit Worten ... , sondern mit der Tat ...
(1.Johannes 3/18)

Jesus sagt:

Liebt ihr mich, so (dann) werdet ihr meine Gebote halten.
(Johannes 14/15)

Und das ist die Liebe (zum Herrn),
dass wir leben nach seinen Geboten ...

(2.Johannes 1/6)

Denn das ist die Liebe zu Gott, dass wir seine Gebote halten ...
(1.Johannes 5/3)

Und als Gegenleistung dafür bekommen wir vom Herrn folgendes Versprechen:

Der Herr behütet alle, die ihn lieben ...
(Psalm 145/20)

Wer also Gott und Jesus Christus liebt, hält ihre Gesetze -
und bekommt als Gegenleistung dafür Gottes Schutz.









                      Wichtig:


Ist momentan am linken Bildrand die Navigation
(also der Inhaltsverzeichnis-Link) sichtbar ?


Am Ende eines jeden Klartext-Punktes bekommst du die Möglichkeit, die gesamte Homepage zu öffnen.
Wenn du die Lesefläche (mit dem Link am Seitenanfang) vergrößert hast, oder über Google auf diese
Homepage gelangt bist, dann ist momentan die Navigation am linken Bildrand und der obere
Titel-Bereich nicht sichtbar. Deshalb klicke hier - dann öffnet sich (in einem neuen Tab)
die gesamte kostenlose Homepage Jesus-im-Klartext .





Bitte lies auch die nun folgenden wichtigen Hinweise.






Klartext-Punkt-Nummern mit gelbem Hintergrund direkt anklicken ?

Manchmal werde ich gefragt, warum die empfohlenen Klartext-Punkte mit dem gelben Hintergrund innerhalb des Textes
nicht anklickbar sind. Hätte ich dies technisch so installiert, würden zahlreiche Leser höchstwahrscheinlich bereits zum
nächsten oder sogar schon zum übernächsten Klartext-Punkt wechseln, ohne das begonnene Thema vollständig
zu lesen. Letztendlich wäre es nur ein hastiges und orientierungsloses Anlesen beziehungsweise Überfliegen
einzelner Klartext-Punkte - was allerdings nicht im Sinne von Gott und Jesus Christus wäre.





Sehr wichtig ist es, die Homepage nur über das Lesezeichen deines Computers zu öffnen.

  • Hier erfährst du, warum die Einspeicherung im Lesezeichen so wichtig ist.


  • Wenn du die Homepage bisher noch nicht im Lesezeichen deines Computers (als Favorit)
    eingespeichert hast, dann wäre jetzt der richtige Augenblick dafür.

    Es ist ganz einfach - und dauert nur wenige Sekunden.

  • Falls du nicht genau weißt, wie dies funktioniert, dann kannst du es hier nachlesen.





  • Wenn du in einem sozialen Netzwerk angemeldet bist
    (beispielsweise Facebook oder Twitter), wäre es für die Verbreitung 
    von Gottes Wort sehr hilfreich, wenn du dort aktiv die Klartext-Infos
    meiner Homepage empfiehlst und einen Link zur Homepage setzt.

    Die Homepage-Adresse lautet:   http://www.jesus-im-klartext.de

  • Bitte lies hier die Info zum Thema: Homepage über soziale Netzwerke weiterempfehlen.





  • Ich habe sieben Bitten an die Homepage-Leser - auch an dich.  Hier kannst du sie nachlesen.





  • Hier ist es möglich, mir völlig anonym deine Meinung zur Homepage mitzuteilen.





  • Nun noch zu einem sehr unbequemen Thema - es betrifft das liebe Geld.

    In der Navigation (am linken Bildrand) findest du einen  Spendenaufruf.  Mit diesem Geld habe ich nicht vor,
    mir ein Luxusleben in Saus und Braus zu gönnen, sondern es dient dazu, die vielen Werbeanzeigen für
    diese Homepage zu bezahlen, die ich im Internet veröffentliche. Ohne diese Werbung würden die
    Klartext-Infos im riesigen Internet niemandem "ins Auge fallen". Der Grund: Es gibt Tausende
    religiöser Seiten. Lediglich auf Rang 17.000 (oder noch weiter hinten) könnte man ansonsten
    meine Homepage finden. Erst durch Werbeanzeigen erscheint sie auf der ersten Seite -
    aber nur, wenn es mir gelingt, diese Werbung auch weiterhin zu bezahlen.


  • Hier im Spendenaufruf kannst du genau nachlesen, was mit dem Spendengeld geschieht.


  •    Hinweis: Das Spenden ist freiwillig. Es gibt auf meiner Homepage keinen Link, der zur Kostenfalle wird.







    Noch einmal die Frage:

    Ist momentan am linken Bildrand die Navigation mit dem Inhaltsverzeichnis-Link sichtbar ?

    Falls nicht, dann kannst du hier (in einem neuen Tab) die gesamte kostenlose Homepage öffnen.