Hier  kannst du die gesamte kostenlose Homepage öffnen  (falls momentan am linken Bildrand der Inhaltsverzeichnis-Link fehlt).



Hier  die Lesefläche vergrößern.   In einem neuen Tab erscheint dann diese Seite ohne Überschrift und Navigation am linken Bildrand.

(Tipp:  Mit der Taste F11 ist es möglich, an deinem Computer den oberen Bildbereich zusätzlich auszublenden - und auch wieder einzublenden.) 




Hier  (in einem neuen Tab)  zum Impressum.       Hier  Werbung von christlichen Firmen und Unternehmen, die meine Homepage finanziell unterstützen.



Hier einige Hinweise und Ratschläge zur Homepage.       Hier einige sehr empfehlenswerte, weil wichtige Klartext-Punkte.       Hier zum Buchtipp.



Klartext-Punkt 028:

Jesus sagt voraus: Ihr werdet gehasst werden !



Noch kurz ein hilfreicher Tipp:

Innerhalb eines jeden Klartext-Punktes siehst du am rechten Bildrand in gewissen Abständen Zahlen, die dir dabei behilflich sein sollen,
die jeweilige Textstelle wiederzufinden, wenn du das Lesen unterbrechen möchtest.   Ein Beispiel:  ------------------------>

- 1 -      

Unterhalb einer jeden Klartext-Punkt-Überschrift findest du auf meiner Homepage die nun folgenden blauen (unterstrichenen) Zahlen.
Wenn du sie anklickst, gelangst du zu den soeben erwähnten Seitenmarkierungszahlen am rechten Bildrand.


Wichtiger Hinweis für Smartphone-Nutzer:

Manchmal funktioniert das Anklicken der Seitenmarkierungszahlen erst dann, wenn zuvor die Lesefläche vergrößert wurde.
Der Link zum Lesefläche vergrößern wird sichtbar, wenn du diese Seite ganz nach oben scrollst - dort ist es der zweite Link.


  2      3   



Nun folgt der zur Überschrift gehörende Klartext-Punkt.


Jesus Christus kam auf diese Welt, um uns Menschen zu erklären,
was Gott uns mitzuteilen hat - und dass es der Wahrheit entspricht,
was in der Bibel niedergeschrieben wurde.

Jesus sagt:

„Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen,
dass ich die Wahrheit bezeugen soll.
“

(Johannes 18/37)

Aber nicht alle wollen die Wahrheit hören.

Jesus weiß dies und erklärt:

„Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme.“
(Johannes 18/37)

Da aber nur wenige Menschen ein Freund der Wahrheit sind,
haben auch nur wenige echtes Interesse an Jesu Worten.



Jesus spricht im Gebet zu Gott:

„Ich habe ihnen dein Wort gegeben
(ich habe ihnen erklärt, was du ihnen mitteilen willst)
und die Welt hat sie gehasst;
denn sie sind nicht von der Welt,
wie auch ich nicht von der Welt bin.
“

(Johannes 17/14)

Diejenigen, die den Worten Jesu gehorsam sind,
werden oftmals als weltfremd angesehen.

Für wen es wichtiger ist, den Kranken und Bedürftigen zu helfen,
als in den wohlverdienten Urlaub unter Palmen zu reisen,
der wird von der Welt verlacht und als Spinner abgetan.

Aber es ist nicht entscheidend, was andere Menschen über dich denken,
sondern das ist wichtig, was Gott und Jesus von dir halten.

„Und ihr werdet gehasst werden von jedermann
um meines Namens willen.
Wer aber bis an das Ende beharrt
(durchhält),
der wird (im Paradies) selig (sehr glücklich) werden.“

(Matthäus 10/22 und ähnlich auch bei Markus 13/13)

Empfehlen möchte ich an dieser Stelle den Klartext-Punkt 186 mit dem Titel:
Wirst du wegen deines Glaubens verlacht? - Einige Tipps, um dies zu ändern.

Lies bitte auch den Klartext-Punkt 029. Sein Titel:
Verfolgungen und Leiden der Christen.

Jesus tröstet uns:

„Wenn euch die Welt hasst, so wisst,
dass sie mich vor euch gehasst hat.
“

(Johannes 15/18)

Jesus sagte:

„... die Welt hat sie gehasst; denn sie sind nicht von der (von dieser) Welt,
wie auch ich nicht von der
(von dieser) Welt bin.“

(Johannes 17/14)

Lies bitte im Klartext-Punkt 031 nach, was es bedeutet: „... nicht von dieser Welt sein ...“

„Wäret ihr von der (von dieser) Welt, so hätte die Welt das Ihre (euch) lieb.
Weil ihr aber nicht von der
(nicht von dieser) Welt seid,
sondern ich euch aus der Welt erwählt
(ausgesucht) habe,
darum hasst euch die Welt
“ (darum hassen euch die Menschen dieser Welt).

(Johannes 15/19)

„Wundert euch nicht, ... wenn euch die Welt hasst.“
(1.Johannes 3/13)

„Seid standhaft (haltet tapfer durch)
und ihr werdet euer (ewiges) Leben (in Gottes Reich) gewinnen.“

(Lukas 21/19)

„Dann werden sie euch der Bedrängnis preisgeben
und euch töten.
Und ihr werdet gehasst werden um meines Namens willen von allen Völkern.
Dann werden viele
(die sich "Gläubige" nennen) abfallen (vom echten Glauben)
und werden sich untereinander verraten
und werden sich untereinander hassen.
“

(Matthäus 24/9-10)

„Die mich ohne Grund hassen,
sind mehr, als ich Haare auf dem Haupte habe.
“

(Psalm 69/5)

Jesus erklärt uns auch, warum die Welt ihn hasst:

„Mich aber hasst sie, denn ich bezeuge von ihr, dass ihre Werke böse sind.“
(Johannes 7/7)

Jesus Christus hat die Menschen kritisiert, sie ermahnt und ihnen erklärt,
dass ihnen nur der Weg in die ewige Verdammnis bleibt, wenn sie sich nicht
vollkommen zu Gott bekehren, und ihren sündigen Weg verlassen.
Aber das wollte kaum jemand hören - deshalb wurde er gehasst !
Die Menschen vertragen die Wahrheit nicht.
So waren sie früher - und so sind sie auch heute !

Stell du dich nicht dieser Welt gleich,
sondern nimm die Ratschläge und Ermahnungen von Jesus Christus an !

„Und stellt euch nicht dieser Welt gleich, sondern ändert euch ...“
(Römer 12/2)

Wenn du "aussteigen" möchtest, dann bedenke:

Die Welt wird nicht dir zuliebe stehenbleiben, damit du sicher und bequem "aussteigen" kannst,
sondern du musst deinen Mut zusammennehmen - und "abspringen".

Dabei kann es sein, dass du hinfällst. Aber durch die starke Hand des Herrn
wirst du dich wieder aufrichten können.

Also tu du nicht das, was sehr viele Menschen tun -
sondern tu das, was Gott und Jesus von dir verlangen !

„... hüte dich, dass du dich nicht verführen lässt, es ihnen (deinen Mitmenschen) nachzutun ...“
(5.Mose 12/30)

Hier  zurück zum Anfang dieser Seite.                     - 2 -      


„Das ist aber das Gericht, dass das Licht (Jesus Christus) in die Welt gekommen ist,
und
(aber) die Menschen liebten die Finsternis (Satan) mehr als das Licht (Jesus),
denn ihre Werke waren böse“ (und sind es auch heute noch).

(Johannes 3/19)

Satan ist bei den Menschen beliebter,
weil er ihnen keine Vorhaltungen macht und sie nicht ermahnt.
Dies tut nur Jesus, weil er die Menschen für sein Reich erziehen möchte.
Leider haben die wenigsten Menschen ernsthaftes Interesse daran,
sich um die Ermahnungen von Jesus Christus zu kümmern !

„Aber sie wollten nicht hören.“
(Jesaja 28/12)

Sie möchten so weitermachen, wie es ihnen Freude bereitet.
Verzicht üben, oder Nächstenliebe - das schmälert ja den eigenen Spaßfaktor.

Ein "Namens-Christ" und ein echter Christ werden keine Gemeinsamkeiten entdecken.

„Ein ungerechter Mensch ist dem Gerechten ein Gräuel;
und wer recht wandelt
(wer sich also so verhält, wie Gott es will) ist dem Gottlosen ein Gräuel.“

(Sprüche 29/27)

Lies bitte auch im Klartext-Punkt 033 nach, wen Gott als „gottlos“ bezeichnet.
Du wirst erschrocken sein, weil du erkennst, dass dies sogar Freunde von dir sind,
die von sich behaupten, dass sie den "christlichen" Weg gehen.

Vielleicht ist es aber kein christlicher Weg ?

Vielleicht sind es keine christlichen Freunde, obwohl sie sich "Christen" nennen ?
Sind sie nur Namens-Christen ?

(Lies zum Thema Namens-Christen bitte auch den Klartext-Punkt 098.)

Bei Gott und Jesus Christus gelten oftmals andere Bedingungen,
die sie als „Freundschaft" oder „den richtigen Weg" bezeichnen.
Lies dazu bitte auch den Klartext-Punkt 054.

Erforsche Gottes Wort genau,
damit du nicht versehentlich falschen Freunden auf falschen Wegen nachfolgst !

Falls du sagst (oder denkst), dass du kaum - oder keine Zeit hast, um in der Bibel
(und erläuternd dazu in diesen Klartext-Infos) zu lesen,
dann möchte ich dir den Klartext-Punkt 005 empfehlen.

Lies bitte im Klartext-Punkt 003 nach, wie auch du die Bibel verstehen kannst.



Wundere dich nicht darüber, dass du eventuell ganz viele Menschen
und Meinungen gegen dich hast. Ein Sprichwort besagt:

Der Weg zur Quelle führt immer gegen die Strömung.

Jesus Christus ist die Quelle - sein Wort ist das klare unverfälschte Wasser des Lebens.

Also ist es nicht verwunderlich, wenn du gegen die Strömung
schwimmen musst, um zu dieser Quelle zu gelangen.

Lass dich nicht mit der Strömung treiben,
denn ein anderes Sprichwort besagt:

„Nur tote Fische schwimmen mit der Strömung.“

Gott spricht:

„Du sollst der Menge nicht auf dem Weg zum Bösen folgen ...“
(2.Mose 23/2)

Lies bitte auch den Klartext-Punkt 087. Sein Titel lautet:
Fügen wir anderen Menschen wirklich Böses zu ?

An dieser Stelle möchte ich den Klartext-Punkt 207 mit dem provokanten
Titel empfehlen: Sind wir Schmarotzer? - Leben wir auf Kosten anderer?
Zehn harte Vorwürfe - bist du frei von Schuld?



Um dich zu schocken, verrate ich dir noch einen passenden Spruch,
der allerdings nicht aus der Bibel stammt. Aber manchmal prägen
sich die Sätze besonders gut ein, die hart und direkt sind:

Wer in der großen Herde mitläuft,
sieht nur Arschlöcher vor sich, denen er freiwillig folgt.

Meine Eltern sprachen oftmals zu mir: „Wenn andere Menschen zu dir sagen:
"Spring in die Elbe." - dann tust du das doch auch nicht.“

Also denke selbst nach - und dann triff deine eigenen Entscheidungen -
Entscheidungen, die mit Gottes Wort übereinstimmen.

Hier  zurück zum Anfang dieser Seite.                     - 3 -      


Sei auch in der Verfolgung stets mutig und bekenne dich offen dazu,
dass du ein Christ bist, denn das verlangt Jesus Christus von uns.
Es sagt:

„Wer nun mich bekennt vor den Menschen,
den will ich auch bekennen vor meinem himmlischen Vater.
Wer mich aber verleugnet vor den Menschen,
den will ich auch verleugnen vor meinem himmlischen Vater.
“

(Matthäus 10/32-33)

„Ich (Jesus) sage euch aber: Wer mich bekennt vor den Menschen,
den wird auch der Menschensohn
(Jesus) bekennen vor den Engeln Gottes.
Wer mich aber verleugnet vor den Menschen,
der wird verleugnet werden vor den Engeln Gottes.
“

(Lukas 12/8-9)

Diejenigen, die Jesus nicht mit voller Begeisterung vor den Menschen bekennen,
haben ganz tief in ihrem Innersten ein Problem - ein Problem mit Gott und Jesus -
also ein Problem mit dem Glauben.

„Die Feigen aber ...
deren Teil (deren Anteil, deren Zukunft)
wird in dem Pfuhl sein, der mit Feuer und Schwefel brennt ...“

(Offenbarung 21/8)

Lies dazu bitte auch den Klartext-Punkt 027.
Sein Titel: Mut zum furchtlosen Bekennen.

Zum Thema Menschenfurcht empfehle ich den Klartext-Punkt 026.



Wenn du wegen deines Glaubens von anderen gehasst wirst,
dann tröste dich mit folgenden Aussagen aus Gottes Wort:

„Selig seid ihr, wenn ihr geschmäht (beleidigt) werdet,
um des Namens Christi willen
(wegen Jesus),
denn der (Heilige) Geist ... ruht auf euch“ (und steht euch bei).

(1.Petrus 4/14)

Jesus sagt:

„Selig seid ihr, wenn euch die Menschen um meinetwillen schmähen
(seid innerlich glücklich, wenn sie euch wegen eurer Zugehörigkeit zu mir beleidigen)
und verfolgen und reden allerlei Übles gegen euch, wenn sie damit lügen
(wenn ihre Aussagen, mit denen sie euch schlecht machen, gelogen sind).
Seid fröhlich und getrost;
(denn) es wird euch im Himmel reichlich belohnt werden.
Denn ebenso haben sie verfolgt die Propheten, die vor euch gewesen sind.
“

(Matthäus 5/11-12)

„Selig seid ihr, wenn euch die Menschen hassen
und euch ausstoßen und schmähen
(beleidigen, verleumden)
und verwerfen euren Namen als böse um des Menschensohnes willen.“

(Die dritte Zeile bedeutet: ...wenn sie euch als böse bezeichnen, weil ihr Jesus angehört.)
(Lukas 6/22)

Jesus spricht weiter - und tröstet uns, indem er sagt:

„Freut euch an jenem Tage (am Jüngsten Tag)
und springt vor Freude; denn siehe, euer Lohn ist groß im Himmel.“

(Lukas 6/23)

Gibt es etwas Besseres, als im Himmel vom Herrn belohnt zu werden ?

Dafür kann man sich zu Lebzeiten auf dieser Erde gern beschimpfen,
verlachen und beleidigen lassen.

Da gilt das weltliche Sprichwort: „Wer zuletzt lacht, lacht am besten.“

Am Jüngsten Tag wirst du lachen und voller Freude sein.
Denen, die dich verlacht haben, wird dann das Lachen vergehen.

Jesu Versprechen:

„Selig seid ihr, die ihr jetzt weint; denn ihr werdet lachen.“
(Lukas 6/21)









                      Wichtig:


Ist momentan am linken Bildrand die Navigation
(also der Inhaltsverzeichnis-Link) sichtbar ?


Am Ende eines jeden Klartext-Punktes bekommst du die Möglichkeit, die gesamte Homepage zu öffnen.
Wenn du die Lesefläche (mit dem Link am Seitenanfang) vergrößert hast, oder über Google auf diese
Homepage gelangt bist, dann ist momentan die Navigation am linken Bildrand und der obere
Titel-Bereich nicht sichtbar. Deshalb klicke hier - dann öffnet sich (in einem neuen Tab)
die gesamte kostenlose Homepage „Jesus-im-Klartext “.





Bitte lies auch die nun folgenden wichtigen Hinweise.






Klartext-Punkt-Nummern mit gelbem Hintergrund direkt anklicken ?

Manchmal werde ich gefragt, warum die empfohlenen Klartext-Punkte mit dem gelben Hintergrund innerhalb des Textes
nicht anklickbar sind. Hätte ich dies technisch so installiert, würden zahlreiche Leser höchstwahrscheinlich bereits zum
nächsten oder sogar schon zum übernächsten Klartext-Punkt wechseln, ohne das begonnene Thema vollständig
zu lesen. Letztendlich wäre es nur ein hastiges und orientierungsloses Anlesen beziehungsweise Überfliegen
einzelner Klartext-Punkte - was allerdings nicht im Sinne von Gott und Jesus Christus wäre.





Sehr wichtig ist es, die Homepage nur über das Lesezeichen deines Computers zu öffnen.

  • Hier erfährst du, warum die Einspeicherung im Lesezeichen so wichtig ist.


  • Wenn du die Homepage bisher noch nicht im Lesezeichen deines Computers (als Favorit)
    eingespeichert hast, dann wäre jetzt der richtige Augenblick dafür.

    Es ist ganz einfach - und dauert nur wenige Sekunden.

  • Falls du nicht genau weißt, wie dies funktioniert, dann kannst du es hier nachlesen.





  • Wenn du in einem sozialen Netzwerk angemeldet bist
    (beispielsweise Facebook oder Twitter), wäre es für die Verbreitung 
    von Gottes Wort sehr hilfreich, wenn du dort aktiv die Klartext-Infos
    meiner Homepage empfiehlst und einen Link zur Homepage setzt.

    Die Homepage-Adresse lautet:   http://www.jesus-im-klartext.de

  • Bitte lies hier die Info zum Thema: Homepage über soziale Netzwerke weiterempfehlen.





  • Ich habe sieben Bitten an die Homepage-Leser - auch an dich.  Hier kannst du sie nachlesen.





  • Hier ist es möglich, mir völlig anonym deine Meinung zur Homepage mitzuteilen.





  • Nun noch zu einem sehr unbequemen Thema - es betrifft das liebe Geld.

    In der Navigation (am linken Bildrand) findest du einen  Spendenaufruf.  Mit diesem Geld habe ich nicht vor,
    mir ein Luxusleben in Saus und Braus zu gönnen, sondern es dient dazu, die vielen Werbeanzeigen für
    diese Homepage zu bezahlen, die ich im Internet veröffentliche. Ohne diese Werbung würden die
    Klartext-Infos im riesigen Internet niemandem "ins Auge fallen". Der Grund: Es gibt Tausende
    religiöser Seiten. Lediglich auf Rang 17.000 (oder noch weiter hinten) könnte man ansonsten
    meine Homepage finden. Erst durch Werbeanzeigen erscheint sie auf der ersten Seite -
    aber nur, wenn es mir gelingt, diese Werbung auch weiterhin zu bezahlen.


  • Hier im Spendenaufruf kannst du genau nachlesen, was mit dem Spendengeld geschieht.


  •    Hinweis: Das Spenden ist freiwillig. Es gibt auf meiner Homepage keinen Link, der zur Kostenfalle wird.







    Noch einmal die Frage:

    Ist momentan am linken Bildrand die Navigation mit dem Inhaltsverzeichnis-Link sichtbar ?

    Falls nicht, dann kannst du hier (in einem neuen Tab) die gesamte kostenlose Homepage öffnen.