Hier  kannst du die gesamte kostenlose Homepage öffnen  (falls momentan am linken Bildrand der Inhaltsverzeichnis-Link fehlt).



Hier  die Lesefläche vergrößern.   In einem neuen Tab erscheint dann diese Seite ohne Überschrift und Navigation am linken Bildrand.

(Tipp:  Mit der Taste F11 ist es möglich, an deinem Computer den oberen Bildbereich zusätzlich auszublenden - und auch wieder einzublenden.) 





Warum spenden so wenige Leser für meine Homepage ?


Was bedeutet: wenige ?

Ich habe es mehr als einmal durchgerechnet, weil ich es nicht glauben konnte:
Es sind weniger als ein Prozent der Homepage-Leser, die zum Spenden bereit sind,
die mir helfen, die Google-Werbung "AdWords" für meine Homepage mitzufinanzieren.

Über 99 Prozent haben sicherlich "gute Gründe" dafür, sich passiv zurückzulehnen,
und lediglich aus Neugierde den Besucherzähler meiner Homepage im Auge zu behalten,
um zu erkunden, ob mein Projekt schon untergegangen ist - was sie sich sehnlichst
wünschen. Denn ich reiße sie mit meinen Klartext-Infos aus ihren süßen Träumen -
und das gefällt ihnen nicht, denn sie wollen etwas anderes hören und lesen.

„Redet zu uns, was angenehm ist ..., was das Herz begehrt !“
(Jesaja 30/10)

Ich bin deshalb bei ihnen verhasst, weil ich vom "schmalen Weg" (siehe Klartext-Punkt 015) spreche,
und ihnen erkläre, dass es das Paradies nicht als Belohnung fürs Nichts-Tun gibt. Ich schwärme nicht
mit süßen und schleimigen Schmuseworten vom "Lieben Gott" - sondern rüttle sie unsanft wach und
halte ihnen viele unbequeme Bibelzitate vor Augen. Das erschreckt sie - das sind sie nicht gewohnt.
Wie kann ich mir so etwas wagen? Das macht man nicht!

Aber ich muss Euch enttäuschen, ihr neugierigen Nasen - der Herr
macht immer wieder den einen oder anderen nachdenklich, sodass er
(beziehungsweise sie) sich dann doch aufrafft, um mir zu helfen.

Statt die Chance zu nutzen, um auf sehr einfache Art Jesu Missionsbefehl "abzuarbeiten" -
ihn zu erfüllen, winden sich die meisten Leser (von Satan verblendet, verführt
sowie passiv und geizig gemacht), um ja nichts geben zu müssen.

Meine Frage:

„Bin ich damit euer Feind geworden, dass ich euch die Wahrheit vorhalte ?“
(Galater 4/16)

Ja, mit der Wahrheit macht man sich sehr viele Menschen zu Feinden.

„Denn sie wollen nichts davon wissen ...“
(2.Petrus 3/5)

Aber ich tröste mich mit folgendem Bibelzitat:

„Wenn du die Brüder dies lehrst,
so wirst du ein guter Diener Christi Jesu sein
...“

(1.Timotheus 4/6)

Wer meine Klartext-Infos lesen möchte, um den einen oder anderen Denkanstoß
daraus zu ziehen - gut. Und wer sich durch sie angegriffen und im süßen Schlaf
gestört fühlt, kann doch jederzeit meine Seite schließen und eine der
unzähligen religiösen Internetseiten mit Schmuseworten öffnen.




Nun noch einige Hintergrundinformationen zu der Frage:

Warum spenden so wenige Leser für meine Homepage ?


Dafür gibt es nämlich mehr als eine Hand voll Gründe.

(Die erläuternden Hinweise zu den nun folgenden Gründen befinden sich alle untereinander auf
dieser Seite - sie können aber auch direkt mit den nun folgenden Links angeklickt werden.)

1. Ein großer Teil derjenigen, die meine Homepage anklicken, sind der Meinung,
     dass sie auf der Seite einer Sekte gelandet seien.



2. Viele Leser schreckt ab, dass ich so viel von Taten und Werken schreibe.


3. Etliche Leser sind nicht bereit, ihr Leben, beziehungsweise ihr Verhalten,
     nach dem Wort des Herrn auszurichten - sondern sie suchen nach "Hintertürchen",
     um ihr bequemes Leben so weiterführen zu können, wie bisher.



4. Es bestehen bei einigen Lesern Zweifel, ob ich das gespendete Geld
     seriös einsetze - oder mich daran bereichere.



5. Ein oft benutztes Argument ist: „Das Spenden kann ich mir nicht leisten !“


6. Viele Leser schreiben mir - loben meine Arbeit oder stellen mir Fragen -
     aber meine Homepage finanziell zu unterstützen, das kommt für sie nicht in Frage.
     Lieber spenden sie Geld für ihre Kirche oder Gemeinde, denn dort ist ihnen
     lobendes und bewunderndes Schulterklopfen des Pfarrers sicher.



7. Und wenn die Leser doch den Schritt gewagt haben, meine Homepage
     (also die Google-AdWords-Werbung für meine Homepage) zu unterstützen,
     dann sorgt Satan dafür, dass viele der aktiven Christen allmählich wieder
     träge werden oder zweifeln - und sie demzufolge das Spenden beenden.







Nun einige erläuternde Hinweise zu den soeben genannten Gründen:


Hinweis zum 1. Grund:

Ein großer Teil derjenigen, die meine Homepage anklicken, sind der Meinung,
dass sie auf der Seite einer Sekte gelandet seien.



Auf der Startseite meiner Homepage befindet sich folgender Link, der die Antwort darauf gibt,
ob meine Seite einer Sekte zugeordnet werden kann - beziehungsweise zugeordnet werden muss:

  • Was ist der Unterschied zwischen meiner Homepage und einer Sekte ?  -   Hier zur Antwort.




  • - 2 -      


    Hinweis zum 2. Grund:

    Viele Leser schreckt ab, dass ich so viel von Taten und Werken schreibe.


  • Der Klartext-Punkt 187 gibt die Antwort auf die Frage, warum auf meiner Homepage
        so oft von Taten und Werken zu lesen ist.  Hier erreichst du diesen Klartext-Punkt.





  • Hinweis zum 3. Grund:

    Etliche Leser sind nicht bereit, ihr Leben, beziehungsweise ihr Verhalten,
    nach dem Wort des Herrn auszurichten - sondern sie suchen nach "Hintertürchen",
    um ihr bequemes Leben so weiterführen zu können, wie bisher.


    Es ist natürlich leichter, sich in den eingefahrenen Gleisen zu bewegen -
    auf dem Weg, den man kennt - ja nichts Neues annehmen.

    Alles soll so bleiben, wie es ist.

    Das kann doch nicht falsch sein - denn schließlich machen es doch alle so - und auch die Eltern
    und Großeltern sind mit dieser Einstellung höchstwahrscheinlich nicht schlecht gefahren.

    Oder etwa nicht ?



    Wenn viele Menschen etwas falsch machen, bedeutet dies noch lange nicht, dass es richtig ist !

    In der Bibel heißt es:

    „Und stellt euch nicht dieser Welt gleich, sondern ändert euch ...“
    (Römer 12/2)

    Gottes Wort:

    Und ich sprach zu ihren Söhnen ...:
    „Ihr sollt nicht nach den Geboten eurer Väter leben und ihre Gesetze nicht halten ...
    denn ich bin der Herr, euer Gott. Nach meinen Geboten sollt ihr leben,
    und meine Gesetze sollt ihr halten und danach tun
    ...“

    (Hesekiel 20/18-19)

    Also lies selbst in deiner Bibel nach, was der Herr dir zu sagen hat -
    was er für dich in seinem Wort (der Bibel) niederschreiben ließ.

    Verlass dich nicht darauf, was andere Menschen dir einreden, die dir nahe stehen
    (die mit dir verwandt sind, oder denen du vertraust) - denn sie kennen den Herrn
    oftmals selbst nur vom Hörensagen. In der Bibel suchten sie nicht intensiv
    nach Antworten auf ihre Fragen - suchten sie nicht intensiv nach dem Herrn.
    Aber Gott sagt:

    „... denn wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet,
    so
    (dann) will ich mich von euch finden lassen ...“

    (Jeremia 29/13)

    „Wirst du ihn suchen, so wirst du ihn finden ...“
    (1.Chronik 28/9)

    „... wenn ihr ihn sucht, wird er sich von euch finden lassen.“
    (2.Chronik 15/2)

    „... sie suchten den Herrn mit ganzem Willen,
    und er ließ sich von ihnen finden.
    “

    (2.Chronik 15/15)

    Die meisten Menschen, denen eine ernsthafte Frage zu Gott
    oder Jesus Christus gestellt wird, müssten eigentlich zugeben:

    „... unser Wissen ist Stückwerk ...“
    (1.Korinther 13/9)

    „... den Herrn kennen sie nicht.“
    (Hosea 5/4)

    „Denn einige (wirklich nur einige ?) wissen nichts von Gott ...“
    (1.Korinther 15/34)

    „Ich hatte von dir nur vom Hörensagen vernommen ...“
    (Hiob 42/5)

    Kümmere du dich intensiv darum, dass du den Herrn durch das
    unermüdliche Lesen der Bibel genau kennenlernst.

  • In der Zusammenfassung des Klartext-Punktes 129 kannst du nachlesen, was Jesus Christus uns
        vorgelebt hat - und was wir in die Tat umsetzen sollen.  Hier erreichst du diesen Klartext-Punkt.




  • - 4 -      


    Hinweis zum 4. Grund:

    Es bestehen bei einigen Lesern Zweifel, ob ich das gespendete Geld
    seriös einsetze - oder mich daran bereichere.



    Im Thema Nummer 2 des Spendenaufrufs gehe ich auf die folgende Frage ein:
    „Ob sich der Klartext-Punkte-Schreiber an der Spende bereichert ?“

  • Indem du den Link hier anklickst, bekommst du die Antwort.





  • Hinweis zum 5. Grund:

    Ein oft benutztes Argument ist: „Das Spenden kann ich mir nicht leisten !“

    Hier hilfreiche Infos zu diesem Einwand.






    Hinweis zum 6. Grund:

    Viele Leser schreiben mir - loben meine Arbeit oder stellen mir Fragen -
    aber meine Homepage finanziell zu unterstützen, das kommt für sie nicht in Frage.
    Lieber spenden sie Geld für ihre Kirche oder Gemeinde, denn dort ist ihnen
    lobendes und bewunderndes Schulterklopfen des Pfarrers sicher.


    Aber Ehre bei den Menschen zu suchen, ist etwas, das dem Herrn nicht gefällt.
    Wenn wir Ehre suchen, dann sollen wir sie bei Gott suchen.

    Jesus sprach:

    „Alle ihre Werke aber tun sie, damit sie von den Leuten gesehen werden.“
    (Matthäus 23/5)

    „Denn sie hatten lieber Ehre bei den Menschen als Ehre bei Gott.“
    (Johannes 12/43)

    „... die Ehre, die von dem alleinigen Gott ist, sucht ihr nicht ?“
    (Johannes 5/44)

  • Im Klartext-Punkt 073 geht es um genau dieses Thema - nämlich um
        die Ehre bei den Menschen.  Hier erreichst du diesen Klartext-Punkt.




  • - 7 -      


    Hinweis zum 7. Grund:

    Und wenn die Leser doch den Schritt gewagt haben, meine Homepage
    (also die Google-AdWords-Werbung für meine Homepage) zu unterstützen,
    dann sorgt Satan dafür, dass viele der aktiven Christen allmählich wieder
    träge werden oder zweifeln - und sie demzufolge das Spenden beenden.


    Immer wieder stelle ich fest, dass es Satan mit der Zeit gelingt,
    etliche aktive Leser zur Trägheit oder zum Zweifeln zu verführen,
    sodass sie aufgeben.

    Es fallen aber auch Leser regelrecht um, wenn sie durch den Herrn auf die Probe gestellt werden.
    Tun sich nämlich finanzielle Schwierigkeiten auf, dann ist es für viele ein Leichtes,
    das Spenden für meine Homepage einzustellen, denn ich frage nicht nach Gründen -
    mir ist niemand Rechenschaft schuldig. Jede Spende soll freiwillig geschehen.

    Niemand kann sich das Himmelreich erkaufen oder verdienen. Das erkläre ich
    auf meiner Homepage immer wieder. Aber an Hand unserer Taten und Werke
    erkennt Jesus Christus, ob wir uns "lau" verhalten -
    oder ob unser Herz für ihn "brennend" ist.

    „Seid nicht träge in dem, was ihr tun sollt.
    Seid brennend im Geist.
    (Seid voller Begeisterung für den Herrn.)
    Dient dem Herrn.
    “

    (Römer 12/11)

    Zum Thema "Lauheit" formuliert Jesus Christus die folgende knallharte Warnung:

    „Ich kenne deine Werke, dass du weder kalt noch warm bist.“
    (Wenn du Jesu Worte nicht mit Begeisterung in die Tat umsetzt,
      dann verhältst du dich in seinen Augen lau.)
    „Weil du aber lau bist ...
    werde ich dich ausspeien
    (ausspucken)
    aus meinem Munde.“ (Deshalb will ich dich nicht in meinem Reich.)
    (Offenbarung 3/15-16)



    Viele Menschen sind wetterwendisch - sie halten nicht durch - geben auf.
    Sie sind dann keine Kinder Gottes, sondern "Kinder des Augenblicks".
    Kinder Gottes lassen sich nicht "umhauen". Und wenn
    sie mal fallen, dann stehen sie wieder auf.



    Wer durchhält, bekommt vom Herrn die Krone des Lebens -
    nämlich das ewige Leben im Reich Gottes - im Paradies.
    Das verspricht uns Jesus persönlich:


    „Wer aber bis an das Ende beharrt (durchhält),
    der wird selig werden“ (der wird das ewige Leben bekommen).

    (Matthäus 10/22 und ähnlich bei Matthäus 24/13)

    „Selig ist der Mann (und logischerweise natürlich auch die Frau),
    der die Anfechtung erduldet (der den Versuchungen widersteht);
    denn nachdem er bewährt ist (nachdem er Gottes Prüfungen [siehe Klartext-Punkt 023] bestanden hat),
    wird er die Krone des Lebens (das ewige Leben) empfangen,
    die Gott verheißen hat denen, die ihn lieb haben.
    “

    (Jakobus 1/12)

    Der Herr verspricht dir:

    „Sei (Gott und Jesus) getreu bis an den Tod (halte bis zu deinem Ende tapfer durch),
    so (dann) will ich dir die Krone des Lebens geben“ (nämlich das ewige Leben in Gottes Reich).

    (Offenbarung 2/10)



  • Im soeben erwähnten Klartext-Punkt 023 kannst du nachlesen, dass Gott uns auf dieser Erde
        beobachtet und prüft.  Hier erreichst du diesen Klartext-Punkt.








  • Hier zur Themenübersicht bezüglich der Spende.








                          Wichtig:


    Ist momentan am linken Bildrand die Navigation
    (also der Inhaltsverzeichnis-Link) sichtbar ?


    Am Ende eines jeden Klartext-Punktes bekommst du die Möglichkeit, die gesamte Homepage zu öffnen.
    Wenn du die Lesefläche (mit dem Link am Seitenanfang) vergrößert hast, oder über Google auf diese
    Homepage gelangt bist, dann ist momentan die Navigation am linken Bildrand und der obere
    Titel-Bereich nicht sichtbar. Deshalb klicke hier - dann öffnet sich (in einem neuen Tab)
    die gesamte kostenlose Homepage „Jesus-im-Klartext “.





    Bitte lies auch die nun folgenden wichtigen Hinweise.






    Klartext-Punkt-Nummern mit gelbem Hintergrund direkt anklicken ?

    Manchmal werde ich gefragt, warum die empfohlenen Klartext-Punkte mit dem gelben Hintergrund innerhalb des Textes
    nicht anklickbar sind. Hätte ich dies technisch so installiert, würden zahlreiche Leser höchstwahrscheinlich bereits zum
    nächsten oder sogar schon zum übernächsten Klartext-Punkt wechseln, ohne das begonnene Thema vollständig
    zu lesen. Letztendlich wäre es nur ein hastiges und orientierungsloses Anlesen beziehungsweise Überfliegen
    einzelner Klartext-Punkte - was allerdings nicht im Sinne von Gott und Jesus Christus wäre.





    Sehr wichtig ist es, die Homepage nur über das Lesezeichen deines Computers zu öffnen.

  • Hier erfährst du, warum die Einspeicherung im Lesezeichen so wichtig ist.


  • Wenn du die Homepage bisher noch nicht im Lesezeichen deines Computers (als Favorit)
    eingespeichert hast, dann wäre jetzt der richtige Augenblick dafür.

    Es ist ganz einfach - und dauert nur wenige Sekunden.

  • Falls du nicht genau weißt, wie dies funktioniert, dann kannst du es hier nachlesen.





  • Wenn du in einem sozialen Netzwerk angemeldet bist
    (beispielsweise Facebook oder Twitter), wäre es für die Verbreitung 
    von Gottes Wort sehr hilfreich, wenn du dort aktiv die Klartext-Infos
    meiner Homepage empfiehlst und einen Link zur Homepage setzt.

    Die Homepage-Adresse lautet:   http://www.jesus-im-klartext.keepfree.de

  • Bitte lies hier die Info zum Thema: Homepage über soziale Netzwerke weiterempfehlen.





  • Ich habe sieben Bitten an die Homepage-Leser - auch an dich.  Hier kannst du sie nachlesen.





  • Hier ist es möglich, mir völlig anonym deine Meinung zur Homepage mitzuteilen.





  • Nun noch zu einem sehr unbequemen Thema - es betrifft das liebe Geld.

    In der Navigation (am linken Bildrand) findest du einen  Spendenaufruf.  Mit diesem Geld habe ich nicht vor,
    mir ein Luxusleben in Saus und Braus zu gönnen, sondern es dient dazu, die vielen Werbeanzeigen für
    diese Homepage zu bezahlen, die ich im Internet veröffentliche. Ohne diese Werbung würden die
    Klartext-Infos im riesigen Internet niemandem "ins Auge fallen". Der Grund: Es gibt Tausende
    religiöser Seiten. Lediglich auf Rang 17.000 (oder noch weiter hinten) könnte man ansonsten
    meine Homepage finden. Erst durch Werbeanzeigen erscheint sie auf der ersten Seite -
    aber nur, wenn es mir gelingt, diese Werbung auch weiterhin zu bezahlen.


  • Hier im Spendenaufruf kannst du genau nachlesen, was mit dem Spendengeld geschieht.


  •    Hinweis: Das Spenden ist freiwillig. Es gibt auf meiner Homepage keinen Link, der zur Kostenfalle wird.







    Noch einmal die Frage:

    Ist momentan am linken Bildrand die Navigation mit dem Inhaltsverzeichnis-Link sichtbar ?

    Falls nicht, dann kannst du hier (in einem neuen Tab) die gesamte kostenlose Homepage öffnen.